• Online: 5.622

Honda CR-V (5. Generation, 2018): Premiere in Genf - Sieben Sitze und ein E-Motor im Honda CR-V

verfasst am

Honda stellt in Genf die europäische Variante des CR-V vor. In der fünften Generation ist das SUV erstmals mit Hybridantrieb erhältlich. Außerdem optional als 7-Sitzer.

Der europäische Honda CR-V debütiert auf dem Genfer Autosalon. Neben einer Hybrid-Variante ist ein aufgeladener 1,5 Liter-Benziner gesetzt Der europäische Honda CR-V debütiert auf dem Genfer Autosalon. Neben einer Hybrid-Variante ist ein aufgeladener 1,5 Liter-Benziner gesetzt Quelle: Honda Europe

Genf – Honda ließ sich in Europa mit dem CR-V viel Zeit: In den USA stand das Kompakt-SUV bereits 2017 bei den Händlern, auf dem alten Kontinent erfolgt die Premiere erst auf dem Genfer Autosalon. Ein Spätstart, doch: Die Japaner bieten mit dem Modellwechsel erstmals eine Hybridvariante für den CR-V an. Außerdem optional eine dritte Sitzreihe.

Hondas erster Hybrid-SUV in Europa

Der Honda CR-V der fünften Generation kommt mit größerem Radstand und breiterer Spur als sein Vorgänger. Damit bietet er im Innenraum mehr Platz Der Honda CR-V der fünften Generation kommt mit größerem Radstand und breiterer Spur als sein Vorgänger. Damit bietet er im Innenraum mehr Platz Quelle: Honda Europe In der Hybridvariante des CR-V arbeitet neben dem E-Motor ein 2,0-Liter-Vierzylinder-Benziner. Der Sauger läuft – wie die Verbrenner vieler Hybridsysteme – im Atkinson-Zyklus. Dadurch soll das Aggregat weniger Sprit konsumieren. Hondas "Intelligent Multi Mode-Drive" Hybridantrieb nutzt hier ein einstufiges Getriebe mit fester Übersetzung. Auf anderen Märkten weist Honda die Kombination mit 215 PS Systemleistung aus, bietet den Hybriden ausschließlich als Fronttriebler an. Für Europa wird eine optionale Allrad-Variante versprochen.

Daneben kündigt Honda einen 1,5 Liter großen Turbobenziner mit variabler Ventilsteuerung an. Genaue Leistungsdaten nennen die Japaner vorab nicht. Bislang gab Honda für dieses Aggregat 193 PS an. Der Motor kann wahlweise mit einem manuellen Sechsgang-Getriebe oder einem stufenlosen CVT-Automatikgetriebe gekoppelt werden und ist mit Front- oder Allradantrieb erhältlich. Eine Diesel-Variante ist nicht angekündigt.

Mehr Platz im Innenraum

Der Honda CR-V hat einen längeren Radstand als sein Vorgänger, außerdem eine breitere Spur. Die Folge: Mehr Platz im Innenraum. Optional für bis zu sieben Personen. Der Einstieg zur hinteren dritten Sitzreihe sollte ohne Bandscheibenvorfall und Meniskus-Verletzung gelingen, sagt Honda- allerdings nicht in exakt diesen Worten.

Werden sperrige Gegenstände transportiert, kann der Fahrer mittels des variablen Kofferraumbodens eine ebene Fläche schaffen. Die zweite Sitzreihe lässt sich im Verhältnis 60:40 umlegen. Die Markteinführung der CR-V-Palette erfolgt voraussichtlich im Herbst 2018.

Avatar von SvenFoerster
67
Hat Dir der Artikel gefallen? 4 von 4 fanden den Artikel lesenswert.
Diesen Artikel teilen:
67 Kommentare: