• Online: 4.381

Suzuki Swift Sport 2017: Premiere auf der IAA - Sein Fliegengewicht könnte ihn schnell machen

verfasst am

Suzuki Swift ohne Sport? Geht gar nicht, zumindest nicht lange. Auf der IAA stellen die Japaner die Sportversion ihres neuen, sechsten Swift vor.

Suzuki Swift Sport 2017: Die neue Version dürfte vom Leichtbau der sechsten Swift-Generation profitieren Suzuki Swift Sport 2017: Die neue Version dürfte vom Leichtbau der sechsten Swift-Generation profitieren Quelle: Suzuki

Bensheim - Kleine, feine Hot Hatches haben bei Suzuki Tradition. Seit die Japaner im Frühjahr 2017 ihren neuen Swift einführten, war daher klar: Der kommt bald auch als "Sport"-Modell. Auf der Frankfurter IAA (14. – 24. September) wird Suzuki den kleinen Kurvenflitzer offiziell vorstellen. Vorläufig zeigen die Japaner jedoch nur ein Foto und behalten die technische Details unter Verschluss.

Schade, denn das wird interessant: Suzuki setzt mittlerweile auf Turboaggregate mit kleinem Hubraum. Insofern dürfte der 1,6-Liter-Saugbenziner mit 136 PS aus dem Vorgänger ausgedient haben. Wahrscheinlich wird im neuen Swift Sport ein 1,4-Liter-Turbobenziner mit mindestens 140 PS eingebaut.

Bislang wog der Swift Sport 1.120 Kilogramm. Die neue Swift-Generation hat allerdings deutlich abgespeckt - 120 Kilo sind es in der Basisversion. Möglicherweise gelingt es, das Gewicht des neuen Sport unter eine Tonne zu drücken. Dann wären eine Sprintzeit um 8 Sekunden und eine Höchstgeschwindigkeit von mehr als 200 km/h denkbar.

Optisch setzen die Japaner auf dezentes Sportstyling. Der vergrößerte Kühlergrill trägt ein Wabengitter, hinzu kommt eine Frontschürze mit zusätzlicher Spoilerlippe. Dunkel unterlegte Scheinwerfer, schwarze Seitenschwelleraufsätze, 17-Zoll-Leichtmetallräder, dunkel getönte Heckscheiben und ein grellgelber Außenlack runden die Optik ab.

Wie schon bei den Vorgängerversionen dürfte der neue Swift Sport eine umfangreiche Ausstattung und einen sportlich eingerichteten Innenraum bieten. Kostete die bereits eingestellte Sportversion als Dreitürer noch 18.500 Euro, wird sich die nur als Fünftürer erhältliche Neuauflage preislich wohl der 20.000-Euro-Marke nähern.

Quelle: SP-X

Avatar von MOTOR-TALK (MOTOR-TALK)
39
Hat Dir der Artikel gefallen? 6 von 8 fanden den Artikel lesenswert.
Diesen Artikel teilen:
39 Kommentare: