• Online: 6.223

Analyse: Durchschnittspreis für Neuwagen so hoch wie nie - Rekordwert für Neuwagen

verfasst am

Mehr Oberklassewagen und SUV, weiterhin viele Diesel: Autokäufer ließen sich 2016 nicht lumpen und gaben laut einer Analyse im Durchschnitt 31.400 Euro für einen Neuwagen aus.

31.400 Euro gaben Autokäufer im Durchschnitt 2016 für einen Neuwagen aus 31.400 Euro gaben Autokäufer im Durchschnitt 2016 für einen Neuwagen aus Quelle: dpa/picture alliance

Berlin - Der Durchschnittspreis für Neuwagen hat 2016 einen Rekordwert erreicht. Durchschnittlich 31.400 Euro gaben Autokäufer für ein neues Auto aus, wie aus einer Analyse des Branchenexperten Ferdinand Dudenhöffer hervorgeht. Das sind 2,1 Prozent mehr als im Vorjahr. Die Untersuchung beziehe sich auf die Listenpreise der Neuwagen. Nicht berücksichtigt seien Zusatzausstattungen sowie Rabatte.

Als Grund für das Plus nannte Dudenhöffer den steigenden Anteil von vergleichsweise teuren Oberklasseautos sowie den immer noch hohen Dieselanteil in Deutschland. Diesel-Fahrzeuge sind in der Anschaffung im Schnitt teurer als Benziner. Außerdem sind die meisten sportlichen Geländewagen (SUV), deren Anteil weiter steigt, Diesel.

Der Durchschnittspreis für reine Elektroautos liegt demnach bei 40.300 Euro. Trotz der Kaufprämie für E-Autos sind die Fahrzeuge weiterhin Ladenhüter. Dies liegt vor allem auch an der fehlenden flächendeckenden Ladeinfrastruktur und der geringeren Reichweite.

In Deutschland wurden in diesem Jahr bis Ende November 3,1 Millionen Pkw neu zugelassen. Das waren 4,6 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum.

Quelle: dpa

Zurück zur Startseite

Avatar von MOTOR-TALK (MOTOR-TALK)
59
Hat Dir der Artikel gefallen? 4 von 4 fanden den Artikel lesenswert.
Diesen Artikel teilen:
59 Kommentare: