• Online: 5.858

Massenkarambolage bei Paderborn mit einem Toten und 27 Verletzten - Plötzlich auftretender Nebel: 24 Fahrzeuge rasen ineinander

verfasst am

Wegen plötzlich auftretenden Nebels sind bei einer Massenkarambolage in der Nähe von Paderborn 24 Fahrzeuge in einen Unfall verwickelt worden. Ein Mann starb.

Bei einer Massenkarambolage (Beispielfoto) in Paderborn kam ein Mann  ums Leben Bei einer Massenkarambolage (Beispielfoto) in Paderborn kam ein Mann ums Leben Quelle: picture alliance / dpa

Paderborn - Bei einer Massenkarambolage auf der Autobahn 33 bei Paderborn sind am frühen Neujahrsmorgen ein Mann getötet und 27 Menschen (Update: Die Zahl ist mittlerweile von der Polizei korrigiert worden) zum Teil schwer verletzt worden. 24 Fahrzeuge waren in den Unfall verwickelt, wie ein Sprecher der Polizei sagte. Als Ursache nannte er plötzlich auftretenden Nebel mit Sichtweiten von "nahezu null". Die Nebelbank habe wohl einige Fahrer zu plötzlichem Bremsen bewegt, dann seien andere Autos aufgefahren. Ein 79-Jähriger Mann wurde bei dem Unfall getötet.

Nach der Karambolage gegen 1.00 Uhr war die Autobahn bis in die Morgenstunden auf beiden Seiten gesperrt. Beide Spuren der Autobahn in Richtung Osnabrück sollten erst am Mittag wieder freigegeben werden. Das teilte die Polizei Bielefeld mit. Auf der Gegenseite in Richtung Brilon sollte der Verkehr laut Polizei auf einem der beiden Fahrstreifen früher wieder fließen.

Weitere MOTOR-TALK-News findet Ihr in unserer übersichtlichen 7-Tage-Ansicht

Avatar von dpanews
96
Hat Dir der Artikel gefallen? 1 von 2 fanden den Artikel lesenswert.
Diesen Artikel teilen:
96 Kommentare: