• Online: 4.664

Länder wollen Radfahrer vor abbiegenden Lkw schützen - Notbremse soll Vorschrift werden

verfasst am

40 Radfahrer und vier Fußgänger starben in vier Jahren durch rechts abbiegende Lkw. Dagegen will die Politik nun vorgehen: mit automatischer Nofall-Bremstechnik.

Hier zum Glück nur im Crash-Test: Unfälle zwischen Lkw und Fahrradfahrern haben oft schwere Folgen Hier zum Glück nur im Crash-Test: Unfälle zwischen Lkw und Fahrradfahrern haben oft schwere Folgen Quelle: dpa/Picture Alliance

Berlin - Es ist ein typisches und oft tödliches Unfallszenario: Die Fahrer abbiegender Lkw übersehen Radfahrer und Fußgänger, die rechts von ihnen geradeaus fahren wollen. Dagegen will die Politik nun besser vorgehen. Dafür soll in den Lastwagen Technik für automatische Notfallbremsungen vorgeschrieben werden.

Ein entsprechender Antrag der Bundesländer Berlin, Brandenburg, Bremen, Hessen und Thüringen wurde am Freitag im Bundesrat vorgestellt und wird nun weiter beraten. Mehrere Redner schilderten tragische Unfälle aus ihren Ländern. Ein Kind, das bei Grün auf dem Radweg unterwegs war, wurde etwa vor den Augen der Mutter überfahren und getötet. Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) sagte: "Es besteht dringender Handlungsbedarf." Schuld hätten in den seltensten Fällen die Radfahrer.

Binnen vier Jahren habe es bundesweit zuletzt 620 Unfälle durch abbiegende Lastwagen mit 40 getöteten Radfahrern und 4 getöteten Fußgängern gegeben, sagte die Berliner Verkehrssenatorin Regine Günther (parteilos).

Für die nun geforderten und auch von der Koalition im Bund vorgesehenen Abbiegeassistenten müsse es, anders als vom Bund geplant, auch eine Nachrüstpflicht geben. Abbiegeassisten warnen den Fahrer beim Abbiegen vor Radfahrern und Fußgängern und leiten bei Bedarf eine Notfallbremsung ein.

"Ohne Nachrüstpflicht bestünde das Sicherheitsrisiko noch viele weitere Jahre - und das kann niemand wollen", sagte Günther. Hessens Verkehrsminister Tarek Al-Wazir (Grüne) forderte auch eine EU-weitere Initiative, wegen der vielen ausländischen Lkw in Deutschland.

Baden-Württembergs Innenminister Thomas Strobl (CDU) forderte weitere Systeme, die etwa ein Stauende oder ein langsames Fahrzeug vor einem Lkw erkennen und den Lastwagen im Notfall abbremsen können. Nötig sei auch eine Pflicht, die Systeme einzuschalten. Notbremsassistenzsysteme sollten zwar vorgeschrieben werden - aber die lebensrettenden Systeme würden regelmäßig ausgeschaltet.

 

 

Quelle: dpa

Avatar von MOTOR-TALK (MOTOR-TALK)
121
Hat Dir der Artikel gefallen? 1 von 3 fanden den Artikel lesenswert.
Diesen Artikel teilen:
121 Kommentare: