• Online: 3.785

Euro NCAP plant zusätzliche Crashtests - Neues Verfahren für mehr Sicherheit in Kleinwagen

verfasst am

Durch eine magere Sicherheitsausstattung haben es Kleinwagen bei Crashtests schwer. Deshalb plant Euro NCAP nun eine zusätzliche Prüf-Kategorie.

Der Opel Adam hat beim Euro NCAP-Test vier von fünf Sternen bekommen Der Opel Adam hat beim Euro NCAP-Test vier von fünf Sternen bekommen Quelle: Euro NCAP

Stuttgart - Die Prüforganisation Euro NCAP wünscht sich mehr Sicherheit in Klein- und Kleinstwagen. Aus diesem Grund planen die Tester für 2016 eine weitere Kategorie bei den Crashtests, die optionale Sicherheitssysteme berücksichtigt. Das berichtet jetzt der Auto Club Europa (ACE).

Bislang testet Euro NCAP Neuwagen immer in der Basisausstattung. Die maximale Punktzahl liegt bei fünf Sternen. Insbesondere Kleinstwagen scheitern oft an der Bestwertung - so haben beispielsweise der Opel Adam und der Mitsubishi Space Star kürzlich vier Sterne bekommen. Das lag auch an der mageren Sicherheitsausstattung, wie sie bei vielen Kleinwagen üblich ist.

Damit Käufer solcher Autos künftig ein Gefühl für den Effekt von Sicherheitssystemen bekommen, will Euro NCAP ab 2016 Autos mit einem kostenpflichtigen Sicherheitspaket testen. Dieses muss für alle Modell- und Motorvarianten bestellbar sein. Durch diese Neuerung sehen die Verbraucher, ob ein 3- oder 4-Sterne-Auto mit dem zusätzlichen Paket die maximale Punktzahl erreichen würde oder nicht. Außerdem schafft das neue System Anreize für die Autobauer, teure aber lebensrettende Assistenzsysteme auch für Klein- und Kleinstwagen anzubieten, sagt der ACE.

Quelle: mit Material von SP-X

Avatar von sabine_ST
39
Diesen Artikel teilen:
39 Kommentare: