• Online: 1.438

Auto News

Neuer Chevrolet Aveo: markantes Außendesign, neuer Basisbenziner

verfasst am

• Künftig einheitliche Bezeichnung für Fließ- und Stufenheckmodell

• Markantes Außendesign und hochwertiges Interieur

• Zwei Benziner mit 84 und 101 PS, Schalt- und Automatikgetriebe

 

 

Mit dem Kalos begann 2002 die Erfolgsgeschichte von Chevrolet in Europa. 2006 wurde die Kompaktklasse-Modellfamilie um die Stufenheck-Limousine Aveo ergänzt. Über 440.000 Fahrzeuge dieser Baureihe hat die weltweit größte GM Marke seit 2002 europaweit an Kunden ausgeliefert. Damit haben diese Volumenmodelle entscheidend zum Erfolg beigetragen, der 2007 mit insgesamt 457.200 in Gesamteuropa verkauften Chevrolet-Modellen einen neuen, vorläufigen Gipfel erreichte.

 

Im Frühjahr 2008 rollt der Nachfolger des Kalos zu den Chevrolet-Händlern: Markantes Außendesign, hochwertiges Interieur und ein neuer, noch effizienterer Benzinmotor sind die wichtigsten Merkmale dieses von Grund auf erneuerten Modells. Wie sein Stufenheck-Pendant heißt das neue Fließheckmodell künftig europaweit einheitlich Aveo. Und er wird wie alle Chevrolet-Fahrzeuge mit einem attraktiven Preis-/Leistungsverhältnis glänzen.

 

„Der Aveo/Kalos ist das wichtigste Modell innerhalb der Palette von Chevrolet Europe“, betont Betty Moscato, Director Brand & Marketing Chevrolet Europe. „2007 haben sich europaweit über 111.000 Chevrolet-Käufer für Aveo/Kalos entschieden. Mit den neuen, optisch aufgewerteten Fließheckmodellen wird diese Baureihe auch in Zukunft wesentlich zum Erfolg unserer Marke beitragen.“

 

Wie sein Vorgänger soll das neue Kompaktklasse-Modell wieder unterschiedliche Zielgruppen für sich begeistern – in Westeuropa vor allem Zweitauto-Käufer, die ihn wegen seiner Agilität und Handlichkeit vor allem im Stadtverkehr einsetzen. In den aufstrebenden Märkten Zentral- und Osteuropas sowie in verschiedenen südeuropäischen Märkten sind Modelle wie der Chevrolet Aveo hingegen vollwertige Familienautos.

 

Der Fließheck-Aveo trägt die neue Design-Handschrift von Chevrolet. Charakteristisch ist der große, horizontal geteilte Kühlergrill mit der in Wagenfarbe lackierten Querstrebe, auf der prominent das Markenlogo sitzt. Zu den dynamischen Details zählen die großen, geschwungenen Klarglasscheinwerfer und die wie Spotlights aus dem unteren Teil des Stoßfängers ragenden Nebelscheinwerfer. Die Motorhaube nimmt die Form des Kühlergrills auf: Auffällige Lichtkanten, die bis zur A-Säule reichen, unterstreichen den sportlichen Look.

 

In der Seitenansicht fallen die prägnante Karosserieschulter sowie eine dynamische Sicke auf. Letztere zieht sich von der vorderen bis zur hinteren Tür. Das Heck dominieren der Stoßfänger und die unter Klarglas liegenden, runden Rückleuchten.

 

Modern und einladend präsentiert sich das Interieur. Die Instrumententafel ist klar gegliedert in vier chromgefasste Rundinstrumente und eine Mittelkonsole mit markanten Luftaustrittsdüsen, einer voll integrierten Audio-Einheit und den bedienungsfreundlich großen Drehreglern für die Fahrzeugklimatisierung. Die technischen Strukturen der Kunststoff-Oberflächen und die Softtouch-Lackierung der Armaturentafel sowie der oberen Hälfte der Türverkleidung sind griffsympathisch.

 

Der neue Aveo ist geringfügig gewachsen und vier Zentimeter länger als sein Vorgänger. Hier die wichtigsten Maße in der Übersicht:

 

Aveo Fließheck

Länge (mm) 3.920

Breite (mm) 1.680

Höhe (mm) 1.505

Radstand (mm) 2.480

Kofferraum-Volumen (L) 220 - 980

 

Die Motorenpalette des Aveo umfasst zwei Benziner: einen neuen 1,2-Liter-Ottomotor mit 84 PS sowie den optimierten 1,4-Liter-Motor, der nun über 101 PS verfügt. Der stärkere Benziner ist auf Wunsch auch mit Automatikgetriebe erhältlich. Zu den technischen Besonderheiten des neuen Basisbenziners zählen zwei obenliegende Nockenwellen mit Kettenantrieb sowie ein so genanntes Port-Deactivation-System mit Klappen in den Einlasskanälen.

 

Beide Motoren sind bedeutend Kraftstoff sparender als ihre Vorgänger: Trotz des Leistungszuwachses werden der 1,2-Liter-Motor 14 Prozent und das 1,4-Liter-Aggregat zehn Prozent weniger Kraftstoff im MVEG-Verbrauch benötigen.

 

 

News eingegeben von: Designs

 

Quelle: GM Media Online

Avatar von Chevrolet
32
Diesen Artikel teilen:
32 Kommentare: