• Online: 1.728

Mitsubishi News

Mitsubishi startet Elektroauto-Serienproduktion

verfasst am

Der merkwürdig uncoole Name ist geblieben, aber Mitsubishi lässt den Ankündigungen Taten folgen: Der Autobauer hat in Japan am "Welt-Umweltttag" die Serienproduktion des Elektrofahrzeugs i-MiEV (Mitsubishi innovative Electric Vehicle) begonnen.

Die Auslieferung der ersten Fahrzeuge an Flottenbetreiber, Behörden und Institutionen in Japan beginnt nach dem aktuellen Planungsstand Ende Juli dieses Jahres. Im April 2010 startet dann der Verkauf an alle weiteren Kunden. Bestellt werden können die Fahrzeuge für den japanischen Markt bereits im Juli 2009.

Insgesamt sollen bis Ende März 2010, wenn das Mitsubishi-Geschäftsjahr 2010 endet, rund 1.400 Exemplare verkauft werden. Preis in Japan: 4.599.000 Yen (ca. 34.000 Euro). Dabei sind Zuschüsse für solche Fahrzeuge noch nicht eingerechnet.

Der Viersitzer wird ausschließlich über einen 47 kW starken Elektromotor angetrieben, der ein Drehmoment von 180 Newtonmetern bereitstellt. Er ist im Heck montiert und treibt die Hinterachse an. Die Batterie-Einheit sitzt im Fahrzeugboden. Dadurch gibt es weder Platz-Beschränkungen in der Passagierkabine noch beim Kofferraum.

Die Reichweite des 1.100 Kilogramm schweren Viersitzers gibt Mitsubishi mit bis zu 160 Kilometern, die Höchstgeschwindigkeit mit 130 km/h an. Innerhalb von sieben Stunden kann die Batterie - es handelt sich um ein moderne Lithium-Ionen-Einheit - an der normalen Haussteckdose geladen werden, eine Schnellladung für 80 Prozent Akkukapazität dauert ca. eine halbe Stunde.

Das Elektroauto basiert auf dem Mitsubishi "i"-Minicar, das in Japan bereits seit Januar 2006 als Benziner verkauft wird. Der 3,40 Meter kurze Kleinstwagen verfügt über ein elektrisch betriebenes Heizungs- und Klimatisierungssystem, LED-Leuchten vorne und hinten und ein Multimedia-Navigationssystem mit 7-Zoll-Bildschirm.

 

Quelle: Autokiste

Avatar von Duftbaumdeuter359
51
Diesen Artikel teilen:
51 Kommentare: