• Online: 5.046

VW Polo GTI Facelift: Fahrbericht - Mehr Kraft für den kleinsten Krawallo des Karo-Landes

verfasst am

Der überarbeitete Polo GTI sieht zwar aus wie der alte, doch das spielt keine Rolle. Denn dafür hat er einen größeren Motor, mehr PS und manchmal auch mehr Drehmoment.

VW Polo GTI Facelift: Ab Februar erhältlich VW Polo GTI Facelift: Ab Februar erhältlich Quelle: VW

Valencia/Spanien – Bei Kleinwagen sitzt das Wichtigste nur in Ausnahmefällen unter der Motorhaube. So eine Ausnahme ist der geliftete VW Polo GTI. Während man von außen nach den Facelift-Neuerungen mit der Lupe suchen muss, hat Volkswagen im Motorraum ordentlich was draufgesetzt: 0,4 Liter Hubraum und 12 PS.

Der bisherige 180 PS starke 1,4-Liter-TSI wurde von den GTI-Machern unter anderem aus Abgasgründen aussortiert. Zudem gab es Probleme beim Ölverbrauch und mit der Steuerkette. Der neue 1,8-Liter-Motor leistet 192 PS und fährt schon erfolgreich in mehreren Audi-Modellen.

Polo GTI: Unter seiner Motorhaube sitzt künftig ein 1,8-Liter-Motor mit 192 PS Polo GTI: Unter seiner Motorhaube sitzt künftig ein 1,8-Liter-Motor mit 192 PS Quelle: VW

VW Polo GTI: Von 0 auf 100 km/h in 6,7 Sekunden

Bei der ersten Testfahrt zeigt der Vierzylinder, dass er sich die drei Buchstaben im Modellnamen verdient. Beim leichten Tritt aufs Gaspedal reagiert der Turbo-Direkteinspritzer direkt und sprintet los. In 6,7 Sekunden ist Tempo 100 erreicht. Vor dem Facelift dauerte das 0,2 Sekunden länger.

Das maximale Drehmoment steigt in Verbindung mit der Sechsgang-Handschaltung von 250 Newtonmetern auf 320 Newtonmeter (1.450 bis 4.200 U/min). Wer sich für das Siebengang-DSG entscheidet, bekommt nur 250 Newtonmeter, die aber von 1.250 bis 5.300 U/min zur Verfügung stehen. VW erklärt dies mit den "verschiedenen konstruktiven Parametern der Getriebe". Das DQ200-DSG-Getriebe verkraftet nur 250 Newtonmeter.

Mehr Spaß mit der Sporttaste

Im Vergleich zu den herkömmlichen Polo-Versionen wurde die Karosserie um 1,5 Zentimeter gesenkt. Bei der Überarbeitung des Sportfahrwerks griffen die Ingenieure auf Komponenten des Golf GTI zurück. Fahrstabilität sowie Komfort profitieren von diesen Gen-Spenden. Verbesserte Stabilisatoren an der Vorderachse minimieren die Wankneigung unter Volllast. Neu ist die sehr präzise agierende elektromechanische Lenkung.

Wer keine Karos mag, kann sich auch schwarze Polster bestellen Wer keine Karos mag, kann sich auch schwarze Polster bestellen Quelle: VW Das „Sport Select“-Fahrwerk kostet im Polo GTI 285 Euro – im Gegensatz zum Golf GTI handelt es sich dabei nicht um ein adaptives Fahrwerk. Noch mehr Sport gibt es mit Druck auf die Sporttaste: Dann wird die Lenkung direkter, die Dämpfer werden straffer, die Gasannahme erfolgt intensiver und das DSG wechselt automatisch in den S-Modus.

Kleinwagen für die Rennstrecke: 236 km/h Spitze

Auf der Rennstrecke wächst der 3,98 Meter lange Polo über seine Kleinwagenmaße hinaus. Hier geht es nicht um die Höchstgeschwindigkeit von 236 km/h, sondern um flotte Kurvenwechsel und rasante Beschleunigung. Ein leichtes Schieben über die Vorderräder und ein dezentes Reifenquietschen: Die nur 1.280 Kilogramm schwere und frontgetriebene Rennsemmel ist in ihrem Element.

Damit der Polo brav in der Spur bleibt, hat er ein nicht-abschaltbares zweistufiges ESP inklusive elektronischer Differenzialsperre. Ebenfalls inklusive: ein Müdigkeitserkenner und eine Der Polo GTI Der Polo GTI Quelle: VW Multikollisionsbremse, die das Auto nach einem Unfall selbständig bremst, sollte der Fahrer keine Kontrolle mehr über das Fahrzeug haben. Leider müssen Polo-GTI-Fahrer auf eine Verkehrszeichenerkennung verzichten, genau wie auf eine radargestützte Abstandsregelung.

Verbrauch: 5,6 bzw. 6,0 Liter

Wer mit dem potenten Kleinwagen nicht über Rennstrecken jagen möchte, kann mit dem GTI bequem durch die Stadt schleichen. Fahrbahnunebenheiten sind kaum zu spüren. Und bei gelassener Fahrweise kann man auch dem Normwert von 5,6 Liter/100 km (6,0 Liter mit dem Handschalter) nahe kommen.

Die GTI-spezifischen Insignien wie die karierten Sitze und der Waben-Kühlergrill bleiben natürlich bestehen, genauso wie markante 17-Zoll-Leichtmetallfelgen und die roten Ziernähte. Wer keine Karos mag, kann sich schwarze Polster in Lederoptik bestellen.

Technische Daten VW Polo GTI:

  • Motor: 1,8-Liter-TSI mit Sechsgang-Handschaltung
  • Leistung: 141 kW/192 PS
  • max. Drehmoment: 320 Nm bei 1.450 – 4.200 U/min
  • 0-100 km/h: 6,7 s
  • Vmax: 236 km/h
  • Verbrauch: 6,0 l/100 km
  • CO2-Ausstoß: 139 g/km
  • Effizienzklasse: D
  • Abgasnorm Euro 6
  • Länge x Breite x Höhe in Metern: 3,98 x 1,68 Meter x 1,44
  • Preis ab 22.275 Euro
  • Motor: 1,8-Liter-TSI mit Siebengang-DSG
  • Leistung: 141 kW/192 PS
  • max. Drehmoment: 250 Nm bei 1.250 – 5.300 U/min
  • 0-100 km/h: 6,7 s
  • Vmax: 236 km/h
  • Verbrauch: 5,6 l/100 km
  • CO2-Ausstoß: 129 g/km
  • Effizienzklasse: C
  • Abgasnorm Euro 6
  • Preis ab 23.750 Euro

Avatar von spotpressnews
97
Hat Dir der Artikel gefallen? 11 von 17 fanden den Artikel lesenswert.
Diesen Artikel teilen:
97 Kommentare: