• Online: 2.684

Japanische Regierung fördert Brennstoffzelle - Mehr Druck für mehr Reichweite

verfasst am

Toyota und Honda wollen 2015 mit der Brennstoffzelle in den Markt gehen, weitere Hersteller werden folgen. Die japanische Regierung will die Industrie unterstützen.

Toyotas FCV soll 2015 auf den Markt kommen Toyotas FCV soll 2015 auf den Markt kommen Quelle: Toyota

Tokio - Bis März 2015 will Toyota sein erstes Serienmodell mit Brennstoffzellenantrieb auf den Markt bringen. Auch Honda plant für das kommende Jahr die Vorstellung einer entsprechenden Serien-Limousine.

Die japanische Regierung unterstützt die Einführung der neuen Technologie auf Gesetzgebungsebene, und verfolgt damit einen Plan: Die japanische Nachrichtenagentur Nikkei meldet, Japan solle nach dem Willen der Regierung zum Weltmarktführer beim Brennstoffzellenantrieb werden.

Der batterieelektrische Antrieb, der in Europa derzeit als Zukunftstechnik gilt, könnte mit dieser Strategie in den Hintergrund rücken.

Das japanische Wirtschafts- und Handelsministerium wird in den nächsten Tagen eine neue Verordnung auf den Weg bringen, die den erlaubten Einfülldruck für die Wasserstofftanks auf 875 bar angehebt. Bisher waren 700 bar gestattet.

Die Reichweite der Fahrzeuge erhöht sich dadurch um 20 Prozent. Toyotas Brennstoffzellenmodell wird so nach Werksangaben eine Reichweite von 600 Kilometern erreichen. Genug, um ohne Tankstopp von Tokio nach Osaka zu fahren. Gleichzeitig führt das Handelsministerium Verhandlungen mit den Vereinten Nationen, um den Import und Export von Brennstoffzellen-Fahrzeugen zu erleichtern.

UPDATE: Toyota macht ernst und präsentiert das erste Auto mit Brennstoffzellen-Antrieb. Hier gibts mehr Infos zum "Mirai".

Quelle: SP-X

Avatar von spotpressnews
15
Hat Dir der Artikel gefallen? 4 von 4 fanden den Artikel lesenswert.
Diesen Artikel teilen:
15 Kommentare: