• Online: 3.805

Porsche Cayman und Boxster GTS: Erste Details - Mehr Dampf im Mittelmotor

verfasst am

Im Mai 2014 starten die Top-Modelle von Porsche Cayman und Boxster: Als GTS werden die Mittelmotor-Sportler je 15 PS stärker und einen Tick schneller.

Porsche Cayman und Boxster GTS: Die Top-Modelle der Mittelmotor-Porsche starten im Mai 2014 Porsche Cayman und Boxster GTS: Die Top-Modelle der Mittelmotor-Porsche starten im Mai 2014 Quelle: Porsche

Stuttgart – Endlich hat es der Cayman geschafft: In der neuen, stärksten Version „GTS“ sprintet der Mittelmotor-Sportler so schnell wie der (schwächste) Porsche 911. Nach 4,6 Sekunden erreichen beide Tempo 100, jeweils ausgestattet mit dem Doppelkupplungsgetriebe PDK. Eine bescheidene Verbesserung von einer Zehntelsekunde gegenüber dem Cayman S, nominell aber ein großer Schritt.

Porsche Cayman und Boxster GTS: 15 PS und 10 Newtonmeter mehr

Denn bisher fuhren die Mittelmotor-Porsche Cayman und Boxster immer langsamer als der Traditions-Sportler. Mit dem Ritterschlag zum GTS hält zumindest der geschlossene Zweisitzer mit. Der Boxster fährt knapp dahinter: Er beschleunigt 0,1 Sekunden langsamer als der Cayman.

Front und Heck der GTS-Modelle wurden überarbeitet Front und Heck der GTS-Modelle wurden überarbeitet Quelle: Porsche Beide GTS-Porsche bekommen überarbeitete Motoren der jeweiligen S-Version mit 3,4 Liter Hubraum. Porsche spendiert ein Leistungsplus von je 15 PS und 10 Newtonmeter. Das macht insgesamt 330 PS und 370 Newtonmeter beim Boxster sowie 340 PS und 380 Newtonmeter beim Cayman.

Entsprechend knapp fallen die Verbesserungen der Fahrleistungen aus: Der Boxster rennt mit Schaltgetriebe 281 km/h Spitze (+ 2 km/h), der Cayman 285 (+ 1 km/h). Der Verbrauch steigt bei beiden auf 8,2 (PDK) bzw. 9,0 Liter pro 100 Kilometer (Schaltgetriebe).

Sport-Chrono-Paket serienmäßig

In Porsche-Kreisen genügt das Leistungsplus kaum zum Angeben. Dafür freuen sich Kenner über die Ausstattung: Das Sport-Chrono-Paket mit Stoppuhr und Sport-Plus-Modus, Sportsitzen mit Leder und Alcantara sowie geschwärzten Bi-Xenon-Scheinwerfer gibt es serienmäßig in Boxster und Cayenne GTS.

Die schnellsten Modelle der Baureihen starten im Mai 2014 für 69.949 (Boxster GTS) bzw. 73.757 Euro (Cayman GTS). Das entspricht einem Aufpreis von rund 9.000 Euro zur S-Version. Immerhin: Ein nackter Porsche 911 kostet mindestens 90.417 Euro.

 

Quelle: MOTOR-TALK

Avatar von SerialChilla
Ford
79
Diesen Artikel teilen:
79 Kommentare: