• Online: 6.560

Audi A5 und S5 Sportback (2017): Motoren, Erdgas, Preis - Mehr A4 im Audi A5

verfasst am

Kurz nach seiner Premiere bekommt der A5 mehr Kofferraum: Audi zeigt die Neuauflage von A5 und S5 Sportback. Der Fünftürer startet erstmals mit einem Erdgasmotor.

Audi A5 Sportback: Der sportlich gezeichnete Fünftürer debütiert in Paris, äußerlich tut sich erwartungsgemäß wenig, bei der Technik mehr Audi A5 Sportback: Der sportlich gezeichnete Fünftürer debütiert in Paris, äußerlich tut sich erwartungsgemäß wenig, bei der Technik mehr Quelle: Audi

Ingolstadt – Viel tut sich nicht, aber das war abzusehen. Analog zum Coupé bekommen A5 und S5 Sportback neue Kanten, neue Lampen und einen größeren Kühlergrill. Nicht viel für einen Generationswechsel. Bei Audi ist das eben derzeit Mode. Unter dem Blech tut sich dagegen eine Menge: Der große A5 speckt ab, wird digitaler und bekommt einen alternativen Antrieb.

Audi A5 und S5 Sportback: Motoren aus dem Coupé

Von schräg hinten wirkt der neue Audi A5 Sportback tatsächlich recht frisch im Vergleich zum Vorgänger Von schräg hinten wirkt der neue Audi A5 Sportback tatsächlich recht frisch im Vergleich zum Vorgänger Quelle: Audi Fast alle Motoren im A5 Sportback stammen vom Coupé. Einer ist neu: Erstmals bietet Audi den A5 in einer Erdgas-Version an. Basis für den CNG-A5 namens g-tron ist ein 2,0-Liter-Turbobenziner mit 170 PS und 270 Newtonmeter Drehmoment. Er lässt sich mit Handschaltung oder "S-tronic" kombinieren. 19 Kilo Gas passen in die Tanks, die im Hinterwagen untergebracht sind. Rein rechnerisch lässt sich damit 500 Kilometer weit fahren. Im Benzinbetrieb kommen nochmal 450 Kilometer hinzu. Im Coupé soll es den Antrieb nicht geben.

Zusätzlich bietet Audi drei Benziner und drei Diesel im Sportback an. Im Vergleich zum Vorgänger werden die Motoren etwas stärker und sparsamer. Der stärkste Diesel leistet nun 286 PS. Im S5 Sportback ersetzt ein 3,0-Liter-V6-Turbobenziner mit 354 PS den alten V6-Kompressor (333 PS). Die beiden stärksten Motoren verkauft Audi nur mit einer Achtgang-Wandlerautomatik und Allradantrieb, optional mit einem Sportdifferenzial an der Hinterachse.

Die anderen Modelle gibt es je nach Leistungsstufe mit manuellen Sechsgang-Getrieben, einem Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe sowie Front- oder Allradantrieb. Daten zum Verbrauch gibt Audi noch nicht an. Hier alle Motoren im Überblick:

  • 2,0-Liter-Vierzylinder-Benziner, 170 PS, Frontantrieb, Erdgas
  • 2,0-Liter-Vierzylinder-Benziner, 190 PS, Frontantrieb
  • 2,0-Liter-Vierzylinder-Benziner, 252 PS, Frontantrieb
  • 3,0-Liter-Sechszylinder-Benziner, 354 PS, Allradantrieb (S5 Sportback)
  • 2,0-Liter-Vierzylinder-Diesel, 190 PS, Frontantrieb
  • 3,0-Liter-Sechszylinder-Diesel, 218 PS, Frontantrieb
  • 3,0-Liter-Sechszylinder-Diesel, 286 PS, Allradantrieb

Neue Plattform, weniger Gewicht

Wie Audi A4 und Audi A5 Coupé basiert der Audi A5 Sportback auf dem überarbeiteten Baukasten für Längsmotoren. Das Gewicht sinkt laut Audi zum Modellwechsel um 85 auf 1.545 Kilogramm laut EU-Norm (inklusive Fahrer). Ein Kombi-Ersatz ist der A5 Sportback allerdings weiterhin nicht: Sein Kofferraum fasst 480 Liter Ladung – nur 15 Liter mehr als der eines A5 Coupés.

Die Aufpreisliste teilt sich der A5 Sportback weitestgehend mit dem Dreitürer. Optional gibt es unter anderem ein digitales Cockpit, Online-Funktionen und 3D-Sound mit 19 Lautsprechern. Dazu Assistenten für den Stau, für sparsames Fahren, fürs Ein- und Ausparken sowie Notbremssysteme gegen Unfälle.

Anfang 2017 kommen Audi A5 und S5 Sportback auf den Markt. Den ersten Publikumskontakt erleben die Autos in wenigen Wochen auf dem Automobilsalon in Paris. Der große A5 startet bei 37.800 Euro, der S5 kostet mit 62.500 Euro genau so viel wie der Zweitürer.

Avatar von SerialChilla
Ford
110
Hat Dir der Artikel gefallen? 7 von 13 fanden den Artikel lesenswert.
Diesen Artikel teilen:
110 Kommentare: