• Online: 1.806

Lotus Elise Facelift 2017: Besonders leichte Sprint-Version - Lotus liftet die Elise und setzt sie auf Diät

verfasst am

Ab April bringt Lotus die geliftete Elise zu den Händlern. Und die neue Sprint-Version. Die wird noch leichter als die Standardmodelle Sport und Sport 220.

Lotus Elise Facelift 2017: Ab April bringt Lotus die leicht überarbeitete Elise zu den Händlern, zeitgleich kommt die neue Sprint-Version mit bis zu 41 Kilo weniger Gewicht Lotus Elise Facelift 2017: Ab April bringt Lotus die leicht überarbeitete Elise zu den Händlern, zeitgleich kommt die neue Sprint-Version mit bis zu 41 Kilo weniger Gewicht Quelle: Lotus

Hethel - Leichter ist besser. Wenn der Hersteller Lotus heißt, sowieso, da gehört Leichtbau zum Markenkern. Also muss das Gewicht runter: Um bis zu 41 Kilo haben die Briten der Elise als Sprint-Version nochmal abgerungen. Macht laut Lotus Minimalgewicht von 798 Kilo. Ab April kommt die Elise Sprint zu den Händlern. Gemeinsam mit den Normalversionen Sport und Sport 220, die ein Facelift bekommen.

Die Gewichtsreduzierung bei der Elise Sprint erreicht Lotus vor allem durch den Einsatz von Leichtbaukomponenten wie Karbonfaser. Die Abdeckung für den Überrollbügel und die Motorhaube bestehen beispielsweise aus Karbon.

Die Elise Sprint wird leichter, weil Lotus mehr Carbon einsetzt Die Elise Sprint wird leichter, weil Lotus mehr Carbon einsetzt Quelle: Lotus Lotus bietet die Sprint mit denselben beiden Motoren wie die Basisversionen an. Zur Wahl stehen ein 1,6-Liter-Saugmotor mit 136 PS und ein 1,8-Liter-Kompressor mit 220 PS (Sprint 220). Damit soll die Elise in bestenfalls 4,5 Sekunden von Null auf Tempo 100 sprinten. Jede Leichtbaumaßnahme oder Innenraumoption sei auch für die normalen Sport-Modelle zu haben, teilte Lotus mit.

Das Design haben die Engländer an Front und Heck überarbeitet. Hinten gibt es nun zwei statt vier Rückleuchten. Auch das Interieur ist aufgefrischt und zeigt unter anderem eine offene Schaltkulisse, eine neue Mittelkonsole und eine überarbeitete Instrumententafel.

Die Preise für die Sport-Modelle beginnen bei 40.800 Euro, die Sprint-Versionen sind ab 47.300 Euro zu haben. Im Mai folgt noch die Version Cup 250, deren Preise bei 62.600 Euro starten und die noch mehr Leistung bieten soll.

Hier weiterlesen: Lotus plant eine Erneuerung der Modellpalette

 

Quelle: dpa

Avatar von MOTOR-TALK (MOTOR-TALK)
26
Hat Dir der Artikel gefallen? 6 von 6 fanden den Artikel lesenswert.
Diesen Artikel teilen:
26 Kommentare: