• Online: 1.210

Audi A6 und A7: Mini-Facelift 2016 - Kleines Update für A6 und A7

verfasst am

Anderthalb Jahre nach dem großen Facelift folgt ein kleines: Audi verändert Details an den Modellen A6 und A7. Es gibt neue Farben, Schürzen und mehr Konnektivität.

Kleines Facelift für Audi A6 und A7: Die Smartphone-Anbindung wird besser, außerdem gibt es neue optische Details Kleines Facelift für Audi A6 und A7: Die Smartphone-Anbindung wird besser, außerdem gibt es neue optische Details Quelle: Audi

Ingolstadt – In etwa zwei Jahren starten die neuen Generationen von Audi A6 und A7. Bis dahin sollen die aktuellen Versionen nicht den Anschluss verlieren: Audi ergänzt kleine Details in beiden Autos – anderthalb Jahre nach dem großen Facelift.

Die wichtigsten Änderungen: Das Infotainment-System unterstützt nun die Smartphone-Standards Apple Carplay und Android Auto. Außerdem laden Smartphones in der Mittelkonsole kabellos. Beide Funktionen gibt es bereits in den Baureihen A4 und Q7. In anderen Baureihen folgen sie zum Modellwechsel. Im Fond von A6 und A7 ergänzt Audi Tablet-Computer. Für die Allroad-Version gibt es eine neue Ausstattungsvariante.

Optisch tut sich wenig an A6 und A7. Schürzen und Schweller bekommen neue Kanten, es gibt neue Einlagen im Innenraum, etwas mehr Licht und zusätzliche Lackfarben. Unter der Haube ändert sich nichts. Die Auslieferung der Mini-Facelift-Modelle beginnt im Sommer 2016.

Avatar von SerialChilla
Ford
59
Hat Dir der Artikel gefallen? 7 von 8 fanden den Artikel lesenswert.
Diesen Artikel teilen:
59 Kommentare: