• Online: 1.479

Bosch: Filter für Euro-6c-Abgasnorm - Kein neuer Benziner mehr ohne Partikelfilter

verfasst am

Bosch reagiert auf die anstehende Euro-6c-Abgasnorm und setzt für die Zukunft bei Benzinern auf den Partikelfilter als Generallösung.

Direkteinspritzer-Benziner ohne Partikelfilter werden es überwiegend schwer haben, die Abgasnorm Euro 6c zu erfüllen. Daher plant nach Faurecia nun auch Bosch, spezielle Filter an die Autobauer zu liefern Direkteinspritzer-Benziner ohne Partikelfilter werden es überwiegend schwer haben, die Abgasnorm Euro 6c zu erfüllen. Daher plant nach Faurecia nun auch Bosch, spezielle Filter an die Autobauer zu liefern Quelle: Picture Alliance

Boxberg - Nicht überraschend, aber dennoch ein Sinneswandel: Beim Autozulieferer Bosch wird der Partikelfilter für Benziner zum Standard. Bosch werde in Europa keine Entwicklungen für Ottomotoren mehr durchführen, die nicht mit Partikelfilter ausgerüstet sind, hat der Geschäftsführer Rolf Bulander angekündigt. Der Diesel habe seit Einführung des Partikelfilters kein Feinstaubproblem mehr, eben dies strebe man auch für den Benziner an.

Vor zwei Jahren klang das noch anders. Damals stellte der französische Konkurrent Faurecia seinen ersten serienmäßigen Benziner-Partikelfilter vor, mit Mercedes-Benz als erstem Kunden und der S-Klasse als erstem Fahrzeug, in dem der Filter zum Einsatz kam. Bosch äußerte sich skeptisch: Man halte den Filter für "in der Breite nicht nötig", hieß es damals.

Bosch brachte stattdessen feiner zerstäubende Einspritzventile und eine Erhöhung des Einspritzdrucks ins Spiel. Das sollte vermeiden, dass der Sprit an Metallteilen Tröpfchen bildet und dadurch unvollständig verbrennt.

Die Marktführer wollen den Filter

Plante Bosch mit diesen Ideen an seinen Kunden in der Autoindustrie vorbei? Neben Daimler haben auch Volkswagen und der französische PSA-Konzern angekündigt, Direkteinspritzer-Benziner künftig in der gesamten Modellpalette mit Partikelfiltern säubern zu wollen. Die drei Konzerne stehen künftig (inkl. Opel/Vauxhall) mit 47 Prozent Anteil für fast die Hälfte des europäischen Marktes. Zahlreiche andere Marken werden da nachziehen. Die Zusatzkosten für den Einbau der Filter dürften zwischen 50 und 200 Euro pro Fahrzeug liegen.

Mit dem Bekenntnis zum Partikelfilter reagiert Bosch auf die im Herbst anstehende stufenweise Einführung der Abgasnorm Euro 6c. Ottomotoren dürfen dann nur noch ein Zehntel der derzeitigen Rußmenge ausstoßen. Benzinern mit Direkteinspritzung dürfte das ohne Filter schwerfallen. Die Norm gilt für neue Fahrzeugtypen ab September 2017 und für alle Neuwagen ab September 2018.

 

Quelle: Mit Material von SP-X

Avatar von MOTOR-TALK (MOTOR-TALK)
161
Hat Dir der Artikel gefallen? 4 von 8 fanden den Artikel lesenswert.
Diesen Artikel teilen:
161 Kommentare: