• Online: 2.182

Jaguar XF Sportbrake (2017): Bilder, Video - Jaguars neuer Kombi zeigt Linie

verfasst am

Jaguar baut wieder einen Kombi. Der Konkurrent von E-Klasse T-Modell und 5er Touring zeigt jetzt erstmals seine schlanke Linie. Premiere ist im Juni in Wimbledon.

Jaguar XF Sportbrake (2017): In einem Video zeigt Jaguar etwas mehr als bisher vom kommenden Kombi der oberen Mittelklasse Jaguar XF Sportbrake (2017): In einem Video zeigt Jaguar etwas mehr als bisher vom kommenden Kombi der oberen Mittelklasse Quelle: Jaguar

Isle of Harris/Schwalbach - Bestätigt war er schon länger, auf einem ersten Bild zeigte Jaguar immerhin das Dach. Jetzt gibt es etwas mehr vom kommenden Jaguar XF mit Kombiheck zu sehen. Die Briten haben ein Werbevideo vom XF Sportbrake gedreht und ein weiteres Foto veröffentlicht.

Der Erlkönig ist nur noch wenig verhüllt, die Linie gut erkennbar. Und natürlich keine Überraschung. Es gab den Kombi ja schon bei der vorherigen Generation des XF. Am Grundkonzept mit recht schräg stehender Heckscheibe ändert Jaguar nichts. Das Heckfenster wirkt recht klein, die Fensterlinie ähnelt der des Vorgängers.

Motoren wie bei der Limousine

Bereits im April hatten die Briten ein Foto der Topansicht des jaguar XF Sportbrake veröffentlicht Bereits im April hatten die Briten ein Foto der Topansicht des jaguar XF Sportbrake veröffentlicht Quelle: Jaguar Daten zum Auto nennt Jaguar noch nicht. Wir gehen von ähnlich viel Platz im Heck aus wie beim Vorgänger. Der konnte 550 bis 1.675 Liter einladen. Vermutlich wird Jaguar versuchen, ein paar Liter mehr rauszuquetschen.

Die Motoren wird der Sportbrake von der Limousine übernehmen. Es kommen 2,0-Liter-Benziner mit 200 und 250 PS zum Einsatz, die 2,0-Liter-Diesel leisten zwischen 163, 180 und 240 PS. Die kleinen Aggregate gehören alle zu Jaguars neuer Ingenium-Motorenfamilie. Der 3,0-Liter-Benziner leistet 340 PS und dürfte eine eher untergeordnete Rolle spielen. Der Kombi zielt schließlich auf Europa. Da gehen große Benziner nicht besonders gut.

Preise nennt Jaguar noch nicht. Sie werden wie üblich etwas oberhalb der Limousine beginnen. Die startet derzeit bei 41.460 Euro für den Spardiesel E-Performance mit 163 PS. Erstmals unverhüllt zeigt Jaguar den XF Sportbrake am 14. Juli beim Grand-Slam-Tennisturnier in Wimbledon, Marktstart ist im Herbst.

Avatar von HeikoMT
30
Hat Dir der Artikel gefallen? 3 von 4 fanden den Artikel lesenswert.
Diesen Artikel teilen:
30 Kommentare: