• Online: 5.272

Ford USA: Klage wegen Abgas-Betrug - Ist die "F-Series" manipuliert?

verfasst am

Ford soll bei den "Super-Duty"-Pick-ups der F-Series Diesel-Abgastests manipuliert haben, behauptet eine US-Kanzlei in einer Sammelklage. Auch Bosch wird beschuldigt.

Ford F-Series Super Duty, Modelljahr 2017. Eine Anwaltskanzlei wirft dem Hersteller vor, bei diesen Pick-ups die Abgaswerte manipuliert zu haben Ford F-Series Super Duty, Modelljahr 2017. Eine Anwaltskanzlei wirft dem Hersteller vor, bei diesen Pick-ups die Abgaswerte manipuliert zu haben Quelle: Ford

Detroit – Ford war beim Dieselskandal bisher außen vor – bis jetzt. In Detroit hat die Anwaltskanzlei Hagens Berman nun eine Sammelklage gegen den amerikanischen Autokonzern eingereicht. Darin werfen die Anwälte Ford vor, wie der Volkswagen-Konzern bei Abgastests betrogen zu haben.

Es geht um zwei Diesel-Baureihen der Pick-up-Baureihe F-Series, dem erfolgreichsten Automodell der USA. Insgesamt sollen 500.000 Fahrzeuge der Baujahre 2011 bis 2017 und der Serien F-250 und F-350 („Super Duty“) betroffen sein.

Ford habe die Fahrzeuge mit einem „bis zu 50-fach“ höheren NOx-Ausstoß als erlaubt verkauft. Und das bei einem Kaufpreis, der um bis zu 8.400 US-Dollar über Benzinmodellen liege, so die Anklage. Die fahrzeugeigene On-Board-Diagnosesoftware würde trotz des hohen NOx-Ausstoßes anzeigen, dass das Abgasreinigungssystem wie von Ford beabsichtigt funktioniere.

Ford bestreitet Vorwürfe

Auch der deutsche Automobilzulieferer Bosch wird in der Klageschrift beschuldigt. Man nehme die Anschuldigung „sehr ernst“, teilte Bosch in einer Stellungnahme mit. Bosch kooperiere bei den Untersuchungen mit den Behörden und vertrete seine Interessen.

Ford bestritt die Vorwürfe. Alle Ford-Fahrzeuge einschließlich der Dieselmodelle entsprächen den gesetzlichen Vorgaben, teilte ein Ford-Sprecher mit. Ford stellt auf der in Kürze beginnenden Automesse in Detroit erstmals einen F-150 mit Dieselmotor vor. US-Medien sehen dessen Markteinführung in Gefahr, sollten sich die Vorwürfe gegen Ford erhärten. Allein in den USA verkaufte Ford 2017 fast 900.000 Einheiten der F-Series Pick-ups.

Die Anwaltskanzlei Hagens Berman strengt in den USA regelmäßig Sammelklagen gegen Autohersteller an. Für Anwaltsbüros ist dies ein lukratives Geschäftsmodell. Neben Volkswagen verklagte die Kanzlei auch Fiat-Chrysler, General Motors oder Daimler. Bislang musste nur VW daraufhin eine hohe Entschädigung zahlen.

Avatar von Björn Tolksdorf (bjoernmg)
22
Hat Dir der Artikel gefallen? 2 von 2 fanden den Artikel lesenswert.
Diesen Artikel teilen:
22 Antworten: