• Online: 6.489

Video: Der VW Amarok als Mad-Max-Rallye-Fake - Im "Korama" durch den Busch Australiens

verfasst am

In Australien müssen die Motoren groß sein, die Pick-ups "hardcore". Der VW Amarok hat da Nachholbedarf. In diesem Video tarnt VW ihn deshalb als "Mad Max"-Mobil.

Volkswagen Australien hat für ein Werbevideo vier "Performance-Enthusiasten" in einen Amarok-Prototyp mit Tanrkarrosserie gesteckt Volkswagen Australien hat für ein Werbevideo vier "Performance-Enthusiasten" in einen Amarok-Prototyp mit Tanrkarrosserie gesteckt

Berlin – Okay, okay, am Ende haben sie ein bisschen geschummelt bei Volkswagen. In Australien, nicht in den USA - aber um Diesel geht es auch: In einem Werbevideo haben die VW-Leute vom anderen Ende der Welt „vier Performance-Enthusiasten“, wie es heißt, einen getarnten Offroader über Sandpisten jagen lassen. Ohne Rücksicht prügeln sie ihn durch den Busch.

Die Hülle erinnert etwa zu gleichen Teilen an ein „Mad-Max“-Mobil und einen Paris-Dakar-Prototypen. Darunter steckt allerdings nur der neue Amarok V6 TDI. Die Begeisterung der „Enthusiasten“ ist natürlich erwartbar („phänomenal“, „Der fährt sich fast selbst“, „Power, point, shoot“). Klar, ist ja schließlich Werbung - wirkt aber immerhin authentisch.

Die Überraschung am Ende, als die Hülle mit einem Kran abgehoben wird und ein Amarok zum Vorschein kommt, wirkt nicht mehr ganz so spontan. Aber aller Wahrscheinlichkeit nach sehen die Testfahrer auch nicht das, was der Zuschauer sieht: einen blitzneuen, metallic-blau glänzenden Wagen. Wie gesagt. Geschummelt.

Bei einer ähnlichen Aktion aus dem letzten Jahr ging VW übrigens den umgekehrten Weg. Statt den Amarok zu verkleiden, wurde er um all seine Karosserie-Teile entkleidet. Den Effekt fanden wir noch besser. Schließlich geht es ja um das, was drunter steckt: ein V6-Diesel und kein Vierzylinder.

Zurück zur Startseite

Korama Prototype

Avatar von HeikoMT
9
Hat Dir der Artikel gefallen?
Diesen Artikel teilen:
9 Kommentare: