• Online: 6.830

Blitz-Marathon am 16. April - Heute blitzt es in 21 Ländern

verfasst am

Heute startet der dritte bundesweite Blitz-Marathon, mit 13.000 Beamten. Zum ersten Mal beteiligen sich noch weitere europäische Länder an der Aktion.

Am 16. April 2015 kontrollieren in Deutschland 13.000 Beamte die Geschwindigkeit der Autofahrer Am 16. April 2015 kontrollieren in Deutschland 13.000 Beamte die Geschwindigkeit der Autofahrer Quelle: dpa/Picture Alliance

Grafschaft - Der Blitzermarathon wird international. Am 16. April blitzt es zum ersten Mal in 21 europäischen Ländern, wie der rheinland-pfälzische Innenminister Roger Lewentz (SPD) ankündigte. Für Deutschland ist es die dritte Aktion dieser Art. Diesmal sollen mehr als 13.000 Beamte an über 7.000 Stellen das Tempo kontrollieren.

Die Innenminister erhoffen sich von der Aktion vor allem ein Umdenken bei den Rasern. "Der Blitz-Marathon ist Präventionsarbeit im besten Sinne. Darum werden wir auch über die Messstellen vor der Aktion genau informieren", sagte Lewentz.

Geschwindigkeit ist der Killer Nummer eins

Im vergangenen Jahr starben 3.350 Menschen bei Verkehrsunfällen in Deutschland - zu schnelles Fahren war die häufigste Unfallursache. "Bei der Verkehrssicherheit zieht Europa an einem Strang. Geschwindigkeit ist überall der Killer Nr. 1", sagte NRWs Innenminister Ralf Jäger (SPD).

Beim zweiten bundesweiten Blitz-Marathon im September des vergangenen Jahres hatte die Polizei rund 93.000 Geschwindigkeitsübertretungen geahndet. Bei der Premiere ein Jahr zuvor waren ihr 83.000 Raser ins Netz gegangen.

Der Blitz-Marathon beginnt um 6.00 Uhr und sollte ursprünglich 24 Stunden lang dauern. Nordrhein-Westfalen schlägt den Ländern nun aber vor, ihn schon um Mitternacht enden zu lassen. Der Grund dafür ist die Trauerfeier für die Opfer des Flugzeugabsturzes, die am 17. April in Köln stattfindet. Der Blitz-Marathon solle davon nicht ablenken, hieß es.

Weitere MOTOR-TALK-News findet Ihr in unserer übersichtlichen 7-Tage-Ansicht

Avatar von dpanews
136
Hat Dir der Artikel gefallen? 2 von 4 fanden den Artikel lesenswert.
Diesen Artikel teilen:
136 Kommentare: