• Online: 3.678

ADAC Zufriedenheits-Studie: Japan liegt vorn - Gold, Silber und Bronze gehen nach Japan

verfasst am

Japanische Autohersteller kommen in Sachen Service bei Verbrauchern inzwischen besser an als deutsche Marken.

Die Japaner wissen, wie sie ihre Kunden zufrieden stellen. Hier der CEO von Honda, Takanobu Ito Die Japaner wissen, wie sie ihre Kunden zufrieden stellen. Hier der CEO von Honda, Takanobu Ito Quelle: dpa/Picture Alliance

München - Wie gut ist der Service Deiner Automarke? Das wollte der ADAC wissen, von 20.000 Autofahrern. Das Ergebnis der Befragung: Japanische Automarken verwöhnen ihre Kunden am erfolgreichsten. An der Spitze steht Honda, auf Platz zwei landet Toyota, gefolgt von Mitsubishi.

Erst auf Platz vier rangiert mit BMW eine heimische Marke - im Vorjahr lagen die Bayern auf dem zweiten Platz. Mercedes erreicht Platz sechs und steigt damit einen Platz auf. Audi verliert zwei Plätze und belegt jetzt Rang zehn.

Die japanischen Gewinner in Sachen Service legten im Vergleich zum Vorjahr teilweise deutlich zu: Spitzenreiter Honda lag im vergangenen Jahr noch auf Platz elf, der Zweitplatzierte, Toyota, auf Platz fünf, Mitsubishi auf Platz vier. Schlusslicht im Service-Ranking ist laut ADAC, wie schon im Vorjahr, Chevrolet.

Bei der allgemeinen Zufriedenheit mit der eigenen Automarke ergibt sich ein anderes Bild als beim Service. Hier belegt BMW wie im Vorjahr den ersten Platz, unverändert auf Platz zwei liegt Audi. Auf Rang drei folgt der Autobauer Honda, der 2012 noch Rang acht belegte. Schlusslicht in der Markenbewertung ist wie schon 2012 Fiat. Der ADAC befragte mehr als 20.000 Autobesitzer online nach ihren Erfahrungen mit den Herstellern.

Avatar von dpanews
13
Diesen Artikel teilen:
13 Kommentare: