• Online: 1.193

BMW 550i sperrt Dieb ein - Gefangen im 5er BMW

verfasst am

Da soll einer sagen, vernetzte Autos taugen nichts. In Seattle wurde ein Dieb in einem geklauten BMW von diesem eingeschlossen. Was die Polizei noch tun musste? Ihn festnehmen.

In Seattle konnte die Polizei einen Autodieb mithilfe der Vernetzung des Fahrzeugs fassen In Seattle konnte die Polizei einen Autodieb mithilfe der Vernetzung des Fahrzeugs fassen Quelle: MOTOR-TALK

Seattle – Ferngesteuertes Parken, Concierge-Service, Kamerabilder vom Auto direkt auf das Smartphone – moderne Autos können weitaus mehr als nur fahren. Besonders BMW spielt bei der Technik vorne mit. Im konkreten Fall als Helfer der örtlichen Polizei. Wie die Polizei von Seattle auf ihrem Blog berichtet, konnte sie einen Autodieb mithilfe der BMW Connected Services festnehmen.

Der 38-Jährige war laut dem Blogeintrag mit Freunden auf einem Raubzug durch die Stadt unterwegs, als er einen offenen BMW 550i in einem Parkhaus bemerkte. Der Besitzer des Autos hatte seinen Wagen einem Freund als Hochzeitsauto geliehen. Dieser wiederum ließ das Auto offen und mit Schlüssel im Innenraum stehen.

Leichte Beute für den Autodieb? Mitnichten. Zwar gelang es dem Dieb mühelos, mit dem BMW davon zu fahren. Doch als der Eigentümer den Diebstahl gegen fünf Uhr morgens bemerkte, verständigte er die Polizei, die sich wiederum an BMW wandte. Über die Internetverbindung des Autos lokalisierte BMW den Wagen und verschloss dann die Türen. Gegen 5:45 Uhr fand die Polizei den BMW mit laufendem Motor in einer Gasse - auf dem Beifahrersitz ein schlafender Dieb.

Der versuchte noch – ohne Erfolg – davonzufahren und wurde schließlich wegen Drogenbesitzes und Autodiebstahls verhaftet.

Zurück zur Startseite

Avatar von granada2.6
Mercedes
35
Hat Dir der Artikel gefallen? 8 von 8 fanden den Artikel lesenswert.
Diesen Artikel teilen:
35 Kommentare: