• Online: 5.950

BMW 2er Gran Tourer 2015: Erste Fotos - Fünf Kindersitze und ein großer Wunsch

verfasst am

BMW zeigt die Maxi-Version des Familien-Kompakten: In Genf parkt der 2er als Gran Tourer mit Kombi-Buckel und bis zu sieben Sitzen. Erste Details.

BMW 2er Gran Tourer: BMW sieht die eigenen Autos am liebsten sportlich. Deshalb gibt es Fotos mit Sportgerät BMW 2er Gran Tourer: BMW sieht die eigenen Autos am liebsten sportlich. Deshalb gibt es Fotos mit Sportgerät Quelle: BMW

München – Die Marke BMW sieht sich am liebsten sportlich. Wenn ein Auto partout keine Muskeln aufbauen kann, gibt es deshalb Hilfe von außen: Für Pressefotos schmückt der Hersteller den 2er Gran Tourer mit Sportgerät. Dazu gibt es den Hinweis, ein Fahrradträger auf dem Dach transportiere neben schnöden Drahteseln auch coole Mountainbikes und Rennräder.

Bei umgeklappter Rückbank entstehe zudem Platz für „Sportgeräte bis zu einer Länge von 2,60 Meter“. In 34 Seiten Pressetext kommt das Wort „Sport“ insgesamt 43 Mal vor.

BMW 2er Gran Tourer: Kindersitze statt Power

Unter der kurzen Haube des BMW 2er Gran Tourer sitzen Drei- und Vierzylindermotoren Unter der kurzen Haube des BMW 2er Gran Tourer sitzen Drei- und Vierzylindermotoren Quelle: BMW Tatsächlich bleibt der Wunsch nach großem Sport wohl unerfüllt. Das ist nicht schlimm, denn der kompakte Kombi-Van bietet viel, viel Platz. 645 bis 805 Liter Gepäck passen hinter die serienmäßig verschiebbare Rückbank. Gegen Aufpreis klappen aus dem Kofferraumboden zwei zusätzliche Stühle. In Sitzreihe zwei und drei lassen sich dann insgesamt fünf Kindersitze installieren.

Mit umgelegten Rückbänken steigt das Ladevolumen auf 1.905 Liter. Zusätzlich gibt es viele Ablagefächer in Mittelkonsolen, Seitentaschen und unter den Sitzen. Unter dem doppelten Kofferraumboden lässt sich ein Fahrradträger für die Heckklappe verstauen.

Gegenüber dem 2er Active Tourer misst der Gran Tourer 21 Zentimeter mehr in der Länge und fünf Zentimeter mehr in der Höhe. Das schafft rund 400 Liter zusätzlichen Laderaum.

Kinderunterhaltung mit Tablet-Computern

Im Sommer 2015 ergänzt BMW den 220d Gran Tourer mit Frontantrieb sowie den 216i als Basismotorisierung Im Sommer 2015 ergänzt BMW den 220d Gran Tourer mit Frontantrieb sowie den 216i als Basismotorisierung Quelle: BMW Wer so viel Platz für Kinder macht, der muss sie unterhalten. Deshalb lassen sich im 2er Gran Tourer Tische und Tablet-Computer an den Vordersitzen befestigen. Eine spezielle App spielt Filme, Hörbücher und Serien für Kinder ab. Eine Anzeige für Geschwindigkeit und Ankunftszeit beantwortet die Lieblingsfrage aller Winzlinge: „Sind wir bald da?“ Was genau angezeigt wird, kontrollieren Fahrer und Beifahrer.

Serienmäßig gibt es ein Radio mit Buetooth-Freisprecheinrichtung, Audio-Streaming und 6,5-Zoll-Display, Regensensor, Auffahrwarnung, ein erweitertes Unfall-Meldesystem und Alu-Felgen. Rückbank-Spielereien, Head-up-Display und teilautonomes Staufahren kosten Aufpreis.

Drei- und Vierzylinder im 2er Gran Tourer

Analog zum Active Tourer fährt der Gran Tourer eher sparsam als sportlich. Zum Marktstart bietet BMW fünf Motoren mit drei und vier Zylindern an. Sie leisten 116 bis 192 PS und trinken laut Prüfstandsprotokoll 3,9 bis 6,4 Liter pro 100 Kilometer. Die 231 PS starke Top-Motorisierung des kleineren Van wird es im Gran Tourer nicht geben.

Die Preise starten bei 28.650 Euro für den 218i Gran Tourer mit 136 PS aus drei Zylindern. Im Sommer ergänzt BMW einen schwächeren Benziner als Basismodell. Allradantrieb gibt es nur im 220d mit 190 PS und 400 Newtonmeter. Der kostet mindestens 40.200 Euro. Der Aufpreis zum Active Tourer beträgt 1.450 bis 1.600 Euro.

Update: Lest hier unseren ersten Test zum BMW 2er Gran Tourer.

Avatar von SerialChilla
Ford
214
Hat Dir der Artikel gefallen? 4 von 7 fanden den Artikel lesenswert.
Diesen Artikel teilen:
214 Kommentare: