• Online: 5.619

Ford Mustang Facelift (2018): Erste Details durchgerutscht - Fords Pony bekommt zehn Gänge

verfasst am

Zum Modelljahr 2018 bekommt der Ford Mustang ein großes Facelift. Erste Details sind bereits im Netz aufgetaucht: Im neuen Pony arbeitet eine Zehngang-Automatik.

Neue Technik für den Mustang: Zum Facelift kommt eine Zehngang-Automatik und ein MagneRide-Fahrwerk Neue Technik für den Mustang: Zum Facelift kommt eine Zehngang-Automatik und ein MagneRide-Fahrwerk Quelle: MOTOR-TALK

Dearborn – Autohändler wissen früh über neue Autos Bescheid. Einer teilt seine Infos: Ein Ford-Verkäufer aus dem US-Bundesstaat Iowa hat sich die Ausstattungscodes des 2018er Mustang genauer angeguckt. „Hier ist heute nichts los“, schreibt er im Mustang-Forum „mustang6g.com“. „Ich habe mit dem Bestellsystem rumgespielt. Hier sind ein paar Sachen, die ich vom 18er-Modell sehen kann.

Dann listet er alles auf, was das System ausspuckt. Farben, Extras, Zubehör. Für Amerika wichtig: Offenbar gibt es die überarbeitete Version nicht mehr mit sechs Zylindern. Der Bestellcode funktioniert nicht mehr. Damit würde Ford den Mustang Ecoboost zum Basis-Mustang degradieren. GT und Shelby stehen weiterhin in der Preisliste.

Ford Mustang Facelift 2018: Das Zehngang-Getriebe kommt

Eine weitere Info könnte für Europa interessant sein: Offenbar bekommt der Mustang eine Zehngang-Automatik. Ford und GM haben das Getriebe gemeinsam entwickelt. Es kommt bereits in Pick-ups von Ford und dem Chevrolet Camaro zum Einsatz. Dass es im Mustang kommt, wurde bereits im vergangenen Jahr vermutet. Jetzt ist es (beinahe) offiziell.

Zudem entdeckte der Nutzer „XKRJAG“ ein Carbon-Paket sowie zwei Performance-Pakete. Bisher gab es nur eins – in Amerika optional, in Deutschland serienmäßig. Es umfasst größere Bremsen, ein strafferes Fahrwerk und ein Sperrdifferenzial.

Ford ergänzt jetzt also eine zweite Version. Die könnte ein weiteres, wichtiges Extra beinhalten: Die 2018er-Modelle bekommen ein „MagneRide“-Fahrwerk. Bisher gab es das nur im Shelby-Mustang. Seine Stoßdämpfer sind mit einer magnetorheologischen Flüssigkeit gefüllt, deren Viskosität sich mit einem Magnetfeld beeinflussen lässt. Damit lässt sich die Charakteristik der Dämpfer verändern.

Trotz vieler technischer Details ist für die Mustang-Fans im US-Forum eine ganz andere Info interessant: Die Farbe „Grabber Blue“ (in Deutschland: Atoll-Blau) steht nicht mehr in der Liste. Wenn’s sonst nichts ist.

Avatar von SerialChilla
Ford
88
Hat Dir der Artikel gefallen? 11 von 12 fanden den Artikel lesenswert.
Diesen Artikel teilen:
88 Kommentare: