• Online: 2.996

Laut Forsa: Dieselfahrer wollen keine Diesel mehr - Fahrverbote vermiesen Dieselfahrern die Lust am Diesel

verfasst am

Viele Diesel-Fahrer denken angesichts der hohen Feinstaubbelastung und drohender Fahrverbote über einen Umstieg auf andere Motoren nach.

Laut Forsa-Umfrage wollen viele Dieselfahrer künftig keinen Diesel mehr fahren Laut Forsa-Umfrage wollen viele Dieselfahrer künftig keinen Diesel mehr fahren Quelle: DPA

Düsseldorf - Das geht aus einer aktuellen Forsa-Umfrage im Auftrag der Targobank hervor. Nur noch zwei von fünf Diesel-Fahrern planen demnach beim nächsten Autokauf die erneute Anschaffung eines Diesels. Der Rest will wechseln oder ist unsicher. Immer wieder tauchen unklare Aussagen über die Zukunft des Diesels und seiner Auswirkungen auf. Ausgelöst durch den VW-Skandal geriet der Diesel in den vergangenen zwei Jahren in den Fokus der Umweltschützer. Stuttgarrt verhängte aufgrund der erhöhten Feinstaubwerte bereits Fahrverbote für Diesel-Fahrzeuge.

Jeder dritte Dieselfahrer will wechseln

Fast jeder dritte Dieselfahrer kündigte bei der Befragung an, er werde beim nächsten Mal voraussichtlich einen Benziner kaufen. Jeder siebte liebäugelt mit einem Hybridfahrzeug. Reine Elektroautos werden dagegen bislang kaum als Alternative in Betracht gezogen - nicht zuletzt wegen der geringen Reichweite und der hohen Kosten.

Benzinerfahrer bleiben treu

Deutlich weniger Wechselbereitschaft zeigen Benzin-Fahrer. Fast drei Viertel von ihnen wollen auch beim nächsten Autokauf wieder zum Benzinmotor greifen. Wer wechseln will, erwägt vor allem den Umstieg auf einen Hybridantrieb. Vom Benzin- auf einen Dieselmotor zu wechseln, planen gerade einmal 4 Prozent der Befragten.

 

Quelle: dpa

Avatar von timobenshalom
Volvo
102
Hat Dir der Artikel gefallen? 8 von 10 fanden den Artikel lesenswert.
Diesen Artikel teilen:
102 Kommentare: