• Online: 6.100

KTM X-Bow GT: Premiere in Genf - Eine Badekappe für den Eisduscher

verfasst am

Der Motorradhersteller KTM verpasst seinem einzigen Modell auf vier Rädern nun Türen und Scheiben. Die neue Fahrmaschine heißt X-Bow GT und debütiert in Genf.

Der X-Bow GT hat feststehende Seitenscheiben und eine Windschutzscheibe. Der X-Bow GT hat feststehende Seitenscheiben und eine Windschutzscheibe. Quelle: KTM

Graz - Der KTM X-Bow ist das Motorrad unter den Autos und nur etwas für Hartgesottene. Jetzt verlässt die österreichische Fahrmaschine ihren unerbittlich puristischen Weg und wird ein bisschen mehr Auto. Aber wirklich nur ein bisschen: Der X-Bow GT bekommt eine Windschutzscheibe, feststehende Seitenscheiben und Türen. Die Premiere findet auf dem Genfer Autosalon statt (5. bis 17. März).

Vermutlich wird der X-Bow GT 285 PS leisten. Vermutlich wird der X-Bow GT 285 PS leisten. Quelle: KTM Laut Informationen von "Auto Motor und Sport" wird auch das Innere des X-Bows ein wenig komfortabler und zwar dank neuen Sitzpolstern, stärkerer Heizung, Lüftung und Frontscheibenheizung. Für die Fahrt bei Regen gibt es ein auf- und abknöpfbares Dach, das den Fahrtwind bis Tempo 150 verkraftet. Wer noch schneller fahren möchte muss weiterhin auf einen Dach über dem Kopf verzichten.

Bessere Aerodynamik

Apropos schnell: Der GT bekommt zumindest im Ansatz so etwas wie eine klassische Karosserie und soll durch die verbesserte Aerodynamik noch schneller fahren können als der "normale" X-Bow. Der 2,0-Liter-Turbo-Vierzylinder von Audi soll in der GT-Variante 285 PS und 420 Newtonmeter bereit stellen. Die Preise für die GT-Version starten bei rund 86.000 Euro.

Avatar von sabine_ST
24
Diesen Artikel teilen:
24 Kommentare: