• Online: 3.806

Mercedes C 63 AMG bekommt GT-Motor - Ein Stück GT im großen C

verfasst am

Mercedes hat gerade bestätigt, was viele ahnten. Das kommende AMG-Modell der C-Klasse bekommt den V8-Motor aus dem AMG GT.

Mercedes bestätigt: Der nächste C 63 bekommt den Motor des AMG GT Mercedes bestätigt: Der nächste C 63 bekommt den Motor des AMG GT Quelle: youtube, TouriClips

Affalterbach – Seit BMW auf die Idee kam, den neuen M3 mit sechs statt acht Zylindern auszustatten, ist klar: Downsizing stoppt nicht vor Sportwagen. Auch nicht vor dem kommenden C 63 AMG. Der behält zwar seinen hubraumlastigen Namen, aber nicht die Literzahl. Immerhin: er behält einen V8.

Wie Mercedes bestätigte, bekommt die nächste AMG-C-Klasse den 4,0-Liter-V8 aus dem AMG GT. „Selbstverständlich wird der Nachfolger des jetzigen C 63 AMG von einem Achtzylinder angetrieben, das sind wir unseren Fans schuldig“, sagte AMG-Geschäftsführer Tobias Moers.

Damit verliert der stärkste C 2,2 Liter Hubraum, den Namen verändert Mercedes dagegen nicht.

Vier Liter Hubraum und zwei Turbos: Der neue C 63 bekommt den V8 des AMG GT Vier Liter Hubraum und zwei Turbos: Der neue C 63 bekommt den V8 des AMG GT

510 PS bedeuten mehr Leistung aus weniger Litern

In der Standard-Version bringt es der Motor auf 476 PS und 650 Newtonmeter Drehmoment. Die S-Version leistet sogar 510 PS und 700 Nm. Wir dürfen also gespannt sein, was eine entsprechende Black-Series-Version leisten wird. Die Verbrauchsangabe erscheinen dagegen so realitätsnah wie die deutsche Meisterschaft für den HSV. 8,2 Liter soll der V8 trinken. Auf 100, nicht pro 30 Kilometer. Damit wäre er sparsamer als der Audi RS5 (10,5 Liter) und der M3 (8,3 Liter).

In diesem Video seht und hört Ihr, wie Mercedes den kommenden C 63 und den 4,0-Liter-Biturbo auf der Nordschleife testet.

Avatar von granada2.6
Mercedes
147
Hat Dir der Artikel gefallen? 3 von 4 fanden den Artikel lesenswert.
Diesen Artikel teilen:
147 Kommentare: