• Online: 3.797

Frankreich: Bus fährt mit Bioethanol aus Weinresten - Ein paar Liter Bordeaux für den Bus

verfasst am

In Frankreich gewinnt man aus den Resten der Weinproduktion Bioehtanol. Ein für den speziellen Sprit angepasster Bus ist bereits im Langstreckeneinsatz unterwegs.

In Frankreich ist ein Bus im Langstreckeneinsatz unterwegs. Dabei fährt das Fahrzeug jedoch nicht mit üblichem Kraftstoff In Frankreich ist ein Bus im Langstreckeneinsatz unterwegs. Dabei fährt das Fahrzeug jedoch nicht mit üblichem Kraftstoff Quelle: Scania

Södertälje - Die Franzosen gehören zu den größten Weinproduzenten der Welt. Bei der Herstellung der edlen Tropfen fällt jede Menge Trester an. Aus diesen Rückständen der Traubenpressung gewinnt die Firma Raisinor France Alcools nun Bioethanol, der einen Scania-Bus im Langstreckeneinsatz antreibt.

Der anfallende Trester würde genügen um rund 1.000 Busse mit dem Biosprit zu versorgen Der anfallende Trester würde genügen um rund 1.000 Busse mit dem Biosprit zu versorgen Quelle: Picture-Alliance Zwischen Bordeaux und dem etwa 55 Kilometer entfernten Blaye fährt der speziell angepasste Scania-Dieselbus Interlink LD Euro 6 mit dem Sprit ED95, der zu 95 Prozent aus Bioethanol besteht.

In Sachen Emissionen hat der nachhaltige Kraftstoff die Nase weit vorn: Nach Angaben seines Herstellers sorgt er für 85 Prozent weniger CO2-Emissionen, 50 Prozent weniger Stickoxide und 70 Prozent weniger Partikel. Wegen der geringeren Energiedichte des Bioethanols verbraucht der Bus allerdings mehr, außerdem ist der Öko-Kraftstoff teurer. Die Masse an Trauben-Trester, die die Region im Anbaugebiet Bordeaux jährlich produziert, würde immerhin dazu ausreichen, 1.000 Fahrzeuge mit dem Biosprit anzutreiben.

 

Quelle: Sp-x

Avatar von MOTOR-TALK (MOTOR-TALK)
23
Hat Dir der Artikel gefallen? 3 von 4 fanden den Artikel lesenswert.
Diesen Artikel teilen:
23 Kommentare: