• Online: 1.602

Das Elektroauto im Bausatz aus dem Versandkatalog - Ein Elektroauto aus 223 Haushaltsartikeln

verfasst am

Bettgestell, Badewanne, Pfannenwender und 220 weitere Haushaltsartikel - mehr braucht es nicht für ein E-Auto. Ein holländisches Versandhaus hat es gebaut - und es fährt.

Winkelwagen nennt sich die Kreation von Bol.com. Das Elektroauto besteht aus 223 Artikeln des Sortiments Winkelwagen nennt sich die Kreation von Bol.com. Das Elektroauto besteht aus 223 Artikeln des Sortiments Quelle: bol.com

Köln - Das holländische Onlineversandhaus Bol.com hat seinen 18. Geburtstag zum Anlass genommen, ein äußerst skurriles Elektroauto zu bauen. Es besteht aus 223 Artikeln des Bol.com-Handelssortiments. Winkelwagen, also Einkaufswagen, heißt das fahrbare Einzelstück.

Mit seinem E-Motor aus einem Senioren-Scooter kommt das Gefährt knapp 35 Kilometer weit Mit seinem E-Motor aus einem Senioren-Scooter kommt das Gefährt knapp 35 Kilometer weit Quelle: bol.com Unter anderem werden Haushaltswaren und Möbel über Bol.com gehandelt, weshalb für den Bau von Chassis und Karosserie ein Bettgestell und eine Badewanne verwendet wurden. Die Fahrgäste sitzen auf Bürostühlen, während für die Pedalerie Pfannenwender montiert wurden. Als Kühlergrill trägt der Winkelwagen einen Grillrost, beleuchtete Schminkspiegel dienen als Außenspiegel, Hundeleinen als Sicherheitsgurte.

Für den Vortrieb ist ein E-Motor aus einem Senioren-Scooter verantwortlich. Mit einer Batterieladung soll der rund 2,70 Meter kurze und 320 Kilogramm schwere Winkelwagen bis zu 35 Kilometer weit kommen. Bol.com beweist mit dem Projekt, das Elektroautos keineswegs teuer sein müssen: Der Bestellwert für die verwendeten Komponenten soll bei rund 7.500 Euro liegen.

Quelle: SP-X

Avatar von MOTOR-TALK (MOTOR-TALK)
29
Hat Dir der Artikel gefallen? 2 von 2 fanden den Artikel lesenswert.
Diesen Artikel teilen:
29 Kommentare: