• Online: 12.808

Audi E-Tron Vision Gran Turismo: Elektrostudie - Ein Elektro-Audi für Playstation und Formel-E

verfasst am

Der erste Elektro-Audi soll bald durch Europas Städte flitzen: Der E-Tron Vision Gran Turismo dient als Renntaxi bei der Formel E. Selbst fahren kann man aber nur virtuell.

Ein Rennspiel-Auto im echten Leben: Audi hat den E-Tron Vision Gran Turismo gebaut Ein Rennspiel-Auto im echten Leben: Audi hat den E-Tron Vision Gran Turismo gebaut Quelle: Audi

Ingolstadt – Autohersteller konkurrieren längst nicht mehr nur auf Asphalt. Seit 15 Jahren zeichnen sie virtuelle Rennwagen, die auf der Konsole gegeneinander antreten. Die Rennspielserie „Gran Turismo“ rief 2003 erstmals dazu auf, digitale Studien zu entwickeln. Seitdem flitzen ausgedachte Boliden digital auf echten Strecken.

Der neueste Renner in der virtuellen Garage: Audis Elektro-Studie E-Tron Vision Gran Turismo. Ein Zweitürer mit R8-Blick, IMSA-GTO-Lack und richtig dicken Backen. So weit, so gewöhnlich – bei ihren Visionen übertreiben alle Hersteller ganz gern. Das Besondere: Die Audi-Studie fährt tatsächlich. Sogar verdammt flott.

Audi E-Tron Vision Gran Turismo: Einzelstück für die Formel E

Die Studie soll in knapp 2,5 Sekunden auf Tempo 100 sprinten Die Studie soll in knapp 2,5 Sekunden auf Tempo 100 sprinten Quelle: Audi Seit heute ist der Fantasie-E-Tron für den aktuellen Gran-Turismo-Teil verfügbar. Ab Samstag soll sie auf echten Rennstrecken unterwegs sein. Audi setzt das Einzelstück als Renntaxi im Rahmen der Rennserie Formel-E ein. Kunden und Gäste der Marke dürfen für eine Runde auf dem Beifahrersitz Platz nehmen und sich von Profis um die Piste chauffieren lassen.

Am Steuer sitzen dann die ehemalige DTM-Fahrerin Rahel Frey oder Le-Mans-Sieger Dindo Capello. Sie treten bei allen europäischen Formel-E-Rennen auf. Der E-Tron Vision Gran Turismo fährt also in Rom (14. April), Paris (28. April), Berlin (19. Mai) und Zürich (10. Juni) im Rahmen der Formel-Rennen.

Drei Elektromotoren mit je 200 kW Leistung treiben den E-Tron Vision Gran Turismo an. Zwei sitzen an der Hinterachse, einer vorn. Mit insgesamt 815 PS und Slicks sprintet das Elektroauto in weniger als 2,5 Sekunden auf Tempo 100. Audi verspricht ein Leergewicht von 1.450 Kilogramm und eine gleichmäßige Gewichtsverteilung auf beide Achsen.

Erster Elektro-Audi startet 2018

Viele Hersteller haben bereits Autos für die Rennspiel-Serie erfunden. Mercedes-AMG kündigte 2014 das Design des GT virtuell an. Mitsubishi dachte über einen neuen Evo nach, Nissan über den GT-R der Zukunft und Mazda über ein Le-Mans-Auto. Dodge, Bugatti und Honda sind vertreten, Peugeot sogar häufig.

Für die Zukunft kündigt Gran Turismo Modelle von Ford, Italdesign, Lamborghini und Tesla an. Außerdem wollen die Turnschuhhersteller Nike und Jordan mitmischen.

Der Elektro-Audi bleibt ein Einzelstück. Das erste Serienauto ohne Verbrenner zeigt der Hersteller im Sommer 2018. Dann startet der E-Tron, ein SUV mit rund 500 Kilometern Reichweite. Der Basispreis wird rund 80.000 Euro betragen.

Avatar von Constantin Bergander (SerialChilla)
31
Hat Dir der Artikel gefallen? 2 von 5 fanden den Artikel lesenswert.
Diesen Artikel teilen:
31 Kommentare: