• Online: 7.181

Skoda Fabia Combi Scoutline (2018): Erste Bilder - Ein bisschen SUV im Skoda Fabia

verfasst am

Zumindest optisch wird der Skoda Fabia zum Mini-Geländewagen: Der Hersteller kündigt für die Kombiversion „Combi“ eine Scoutline-Ausstattung an.

Skoda Fabia Combi Scoutline: Robustere Optik für den Fabia Kombi Skoda Fabia Combi Scoutline: Robustere Optik für den Fabia Kombi Quelle: Skoda

Mlada Boleslav – Ein bisschen SUV schadet nie: Nach dem Facelift des Fabia legt Skoda eine Geländelook-Variante des Kleinwagens auf. Lieferbar ist das Optik-Paket "Scoutline" nur für die Kombi-Variante Fabia Combi. Preise nennt der Hersteller noch nicht.

Äußerlich zu erkennen ist das Modell an einer neuen Front mit modifiziertem Spoiler und Grill, an Radhausverbreiterungen aus Kunststoff und verkleideten Seitenschwellern. Serienmäßig steht der Skoda Fabia Combi „Scoutline“ auf 16-Zoll-Rädern. Optional liefert der Hersteller 17-Zoll-Räder aus.

Lieferbar ist die Modellvariante mit allen Motoren im Fabia-Programm. Das sind derzeit ausschließlich Varianten des 1,0-Liter-Dreizylinder-Benziners des VW-Konzerns. Ohne Turboaufladung leistet der Benziner 75 PS, darüber rangieren Turbo-Varianten mit 95 und 110 PS.

Von einer erhöhten Bodenfreiheit der Ausstattungsvariante, wie sie in größeren Baureihen zum Konzept „Schlechtwege-Kombi“ gehört, erwähnt der Hersteller nichts. Allradantrieb ist im Skoda Fabia ohnehin nicht vorgesehen. Nach dem Anfang 2019 anstehenden Modellwechsel beim Rapid wird der Fabia der letzte Skoda sein, der auf VWs alter „PQ“-Plattform basiert.

Weiterlesen: Preise und Ausstattungen Skoda Fabia (ab 2018)

Avatar von bjoernmg
Renault
22
Hat Dir der Artikel gefallen? 3 von 7 fanden den Artikel lesenswert.
Diesen Artikel teilen:
22 Kommentare: