• Online: 1.932

Elio: 2 Sitze und drei Räder - Ein 3-Liter-Auto für 5.400 Euro

verfasst am

Ausgerechnet aus den USA kommt ein 3-Liter-Auto für 5.400 Euro. Es hat zwei Sitzplätze, drei Räder und keinen bekannten Designer. Dafür fährt es wirklich günstig.

Angetrieben wird das Dreirad von einem Dreizylinder-Benziner mit 55 PS Angetrieben wird das Dreirad von einem Dreizylinder-Benziner mit 55 PS Quelle: Elio Motors

Phoenix - Die Firma Elio Motors will einen Kleinwagen auf den Markt bringen, der nur drei Liter Benzin pro 100 Kilometern braucht und 5.400 Euro kostet. Dafür hat das Unternehmen aus Phoenix im US-Staat Arizona einen eigenwilligen Zweisitzer mit drei Rädern entwickelt.

Als Antrieb dient ein Dreizylinder-Benziner mit 55 PS. Mit einem Gewicht von 500 Kilogramm erreicht der Elio eine Spitzengeschwindigkeit von 160 km/h und beschleunigt in zehn Sekunden von 0 auf Tempo 100.

Kunststoffkarosse und bewährte Bauteile

Im Gegensatz zu europäischen Spritsparmodellen verwendet Elio Motors keine teuren Komponenten wie Der Elio wiegt 500 Kilogramm und soll nur 3 Liter auf 100 Kilometern verbrauchen Der Elio wiegt 500 Kilogramm und soll nur 3 Liter auf 100 Kilometern verbrauchen Quelle: Elio Motors Hybrid-Batterien oder Karosserieteile aus Carbon. Stattdessen setzen die Ingenieure auf eine konventionelle Kunststoffkarosserie und bewährte Bauteile aus anderen Fahrzeugen.

Der Sitz stammt aus dem Ford Mustang, das Lenkrad aus dem Chevrolet Camaro. Und weil Firmengründer Paul Elio ein einfaches Fabrikationsprinzip wählte, sei ein Basispreis von 6.800 US-Dollar möglich - umgerechnet also rund 5.400 Euro.

Vorerst nur in den USA

Nach sechs Jahren Entwicklungszeit soll der Elio in den USA im Herbst 2015 in Produktion gehen. Zwar gibt es großes Interesse aus dem Ausland, doch für 2015 und 2016 ist der Wagen für den Heimatmarkt reserviert. "Danach denken wir aber über den Export nach Europa nach", sagt Vertriebschef Brendan Carey.

Neben einem Überrollkäfig sind immerhin drei Airbags an Bord. Elio selbst spricht von einer modernen Sicherheitszelle. Ob es mit dieser Konstruktion jedoch eine Zulassung für Serienautos auf dem europäischen Markt erhalten würde, ist noch unklar.

 

 

Weitere MOTOR-TALK-News findet Ihr in unserer übersichtlichen 7-Tage-Ansicht

Avatar von dpanews
30
Hat Dir der Artikel gefallen? 5 von 6 fanden den Artikel lesenswert.
Diesen Artikel teilen:
30 Kommentare: