• Online: 1.708

L. A. überwacht Polizei mit Echtzeit-Telematik-System - Echtzeitüberwachung für die Cops in L. A.

verfasst am

In den USA sind Verkehrsunfälle die Haupttodesursache für Polizisten. Um das zu ändern und um Passanten zu schützen, überwacht L. A. die Beamten künftig mit einem Telematik-System.

15 Streifenwagen werden vorerst mit dem Telematik-System ausgerüstet. Die Technik soll auch die Beamten schützen 15 Streifenwagen werden vorerst mit dem Telematik-System ausgerüstet. Die Technik soll auch die Beamten schützen Quelle: picture alliance / dpa

Los Angeles - Eigentlich sollen Polizisten Vorbilder sein, vor allem im Straßenverkehr. In Los Angeles traut man ihnen das offenbar nur bedingt zu und überwacht die Beamten künftig mit einem Echtzeit-Telematik-System. Die von Ford mitentwickelte Technik kommt zunächst in 15 Streifenwagen zum Einsatz.

Fahrverhalten wird permanent übertragen

Über eine Funkverbindung informiert die Box die Einsatzzentrale permanent unter anderem darüber, ob der Fahrer sich an die Geschwindigkeitsbegrenzungen hält, wie er bremst und beschleunigt und ob der Anschnallgurt angelegt ist. Auf Letzteres verzichten viele Polizisten offenbar aus Bequemlichkeit.

Die Überwachung soll nicht nur die öffentliche Sicherheit erhöhen, denn bei Unfällen mit Polizeiwagen kommen häufig unbeteiligte Passanten zu Schaden, sondern auch die Beamten selbst schützen. Verkehrsunfälle sind die Haupttodesursache für Polizisten in den USA.

Weitere MOTOR-TALK-News findet Ihr in unserer übersichtlichen 7-Tage-Ansicht

Avatar von dpanews
1
Hat Dir der Artikel gefallen?
Diesen Artikel teilen:
1 Kommentar: