• Online: 5.344

Auktion: VW Käfer 1303 mit 90 Kilometern wird versteigert - Dieser Käfer lief und lief und lief nur wenig

verfasst am

In den Jahren 1974 bis 1978 fuhr dieser VW Käfer nur 89,9 Kilometer. Jetzt wird er versteigert - auf den Original-Reifen und mit dem Original-Öl im kleinen Boxer-Motor.

Der VW Käfer 1303 von 1974 zeigt sich so gut in Schuss, wie seine 90 Kilometer Laufleistung nahe legen Der VW Käfer 1303 von 1974 zeigt sich so gut in Schuss, wie seine 90 Kilometer Laufleistung nahe legen Quelle: Silverstone Auctions

Aarhus – Ein Gebrauchter aus erster Hand, wenige Kilometer gefahren, Rentnerfahrzeug, nur Langstrecke, Scheckheft-gepflegt? Auf den VW Käfer 1303, der einst Armando Sgroi gehörte, trifft nicht alles davon zu. Das Scheckheft ist unausgefüllt und er wurde er nur auf Kurzstrecken bewegt. Ein Traum für Oldtimer-Fans ist der Wagen trotzdem. Denn klassische Käfer mag es viele geben, doch dieser ist einzigartig.

Amando Sgroi wollte nie ein Auto. Der Italiener brauchte auch keins. Den kurzen Weg zur Kirche ging der ältere Herr zu Fuß. Ansonsten kam er eh kaum raus. Doch irgendwann wurde selbst der sonntägliche Weg zum Gottesdienst zu anstrengend. Am 23. Januar 1974 – Deutschland sollte im Sommer zuhause Fußball-Weltmeister werden – wurde schließlich ein VW Käfer 1303 von G. Terragni Volkswagen aus Genua an Sgroi ausgeliefert. Vier Jahre lang war er damit unterwegs – er schaffte keine 90 Kilometer.

Den Motor schmiert noch das erste Öl

89,9 Kilometer Laufleistung zeigt der runde Zentraltacho des Käfer an 89,9 Kilometer Laufleistung zeigt der runde Zentraltacho des Käfer an Quelle: Silverstone Auctions Es ist eine rührende Geschichte, die das Auktionshaus Silverstone Auctions über den kleinen Käfer erzählt. Das Auto sieht aus, als könnte sie stimmen. Der hellblaue Metallic-Lack (Sonderausstattung) glänzt, kein Pickelchen verunziert Stoßstangen, Radkappen oder Lampeneinfassungen und nur ganz leichte Sitzkuhlen sind auf dem Fahrersitz aus schwarzem Nylon zu erkennen. Leicht aufgearbeitet kommt der 1303 am 28. Mai bei der Classic Race Aarhus unter den Hammer – noch immer mit dem ersten Motoröl befüllt und noch immer auf den ersten Reifen unterwegs.

Silverstone Auctions gibt den Hubraum des Motors mit 1.300 Kubikzentimetern an. Die mit „D“ beginnende Motornummer und die fehlenden Lüftungsschlitze auf der Motorhaube deuten allerdings auf den selteneren „Sparkäfer“ mit nur 34 PS aus 1,2 Litern Hubraum hin. Bei Silverstone Auctions geht man davon aus, dass der Hammer bei 35.000 bis 40.000 Euro fällt.

Amando Sgroi hatte im Januar 1974 noch fast 1,8 Millionen bezahlt. In italienischer Lira natürlich. Die war damals ungefähr so viel wert wie der Fußball der italienischen Nationalmannschaft. Rund 7.000 Mark zahlte Sgroi umgerechnet, etwa so viel wie der Käfer hierzulande kostete.

Avatar von HeikoMT
132
Hat Dir der Artikel gefallen? 20 von 21 fanden den Artikel lesenswert.
Diesen Artikel teilen:
132 Kommentare: