• Online: 3.577

Motorsphere

Die neue Citroën DS/Déesse ist eine Ente

verfasst am

Die Göttin kehrt doch nicht zurück. Zahlreiche Medien berichteten in den letzten Tage vor der Präsentation der neuen Citroën DS, dem Nachfolgemodell der „Göttin“ (Déesse) unter den französischen Automobilen. Die Präsentation war eine echte Pleite, denn das gezeigte Auto hat mit dem Prädikat „göttlich“ nichts zu tun.

Es hätte ein gelungener Coup für Citroën werden können, denn die Déesse zählt im Original nicht nur bei Kennern und Liebhabern zu den stilvollsten Automobilen überhaupt. In Zeiten, wo gerade auch die Automobilindustrie auf Überbrückungsfinanzierungen angewiesen ist, hofft jeder auf das ultimative Verkaufsargument.

Doch DIE neue DS wird es nicht geben. Nur der Name ist geblieben und zwar für eine ganze Modellreihe im Klein- bzw. Kompaktwagensegment, die Citroën in Zukunft neue Käuferschichten erschließen soll. Diese Zukunft muss in punkto Design dabei ohne den großen Wurf auskommen, denn die gezeigte Studie erinnert sehr stark an Mini One und Alfa MiTo.

Design spielt im Hause Citroën in letzter Zeit trotzdem eine große Rolle. Das Logo wurde einem Relaunch unterzogen. Die zwei weißen Winkel auf rotem Grund waren ein Markenzeichen, unverkennbar, unabhängig vom Trend. Jetzt gibt es ein total angesagtes 3-d-Logo. Zeitlosigkeit ist halt manchmal nicht in.

 

 

Quelle: AutomaTick

Avatar von AutomaTick
28
Diesen Artikel teilen:
28 Kommentare: