• Online: 5.133

Mehr als 700.000 unversicherte Fahrzeuge auf Griechenlands Straßen - Die Hellenen sparen sich die Versicherung

verfasst am

In Griechenland können sich immer mehr Menschen keine Autoversicherung mehr leisten. Auto gefahren wird trotzdem, hunderdtausendfach.

An Autos mangelt es nicht, während der Stoßzeiten in Griechenlands Hauptstadt Athen. Viele davon fahren aber inzwischen ohne Versicherung An Autos mangelt es nicht, während der Stoßzeiten in Griechenlands Hauptstadt Athen. Viele davon fahren aber inzwischen ohne Versicherung Quelle: dpa/Picture Alliance

Athen - Die Krise in Griechenland sorgt dafür, dass vielen Menschen das Geld ausgeht. Deshalb fahren nach Angaben von Behörden und Versicherungen gut 730.000 Fahrzeuge ohne Versicherung in dem Mittelmeerland herum.

Diese Zahl sei durch zahlreiche Kontrollen ermittelt worden, sagte der Chef des Verbandes der griechischen Autoversicherungen, Dimitrios Zorbas, am Donnerstag im Rundfunk.

In den kommenden Tagen sollen alle Inhaber unversicherter Fahrzeuge einen Brief erhalten. Anschließend müssten sie umgehend ihre Fahrzeuge versichern und eine entsprechende Strafe zahlen, hieß es. "Sie müssen es als eine Maßnahme zu ihrer eigenen Sicherheit sehen", sagte Zorbas.

Wegen der harten Sparmaßnahmen in dem Euro-Krisenland sind die Einkommen der Griechen nach Schätzungen der Gewerkschaftsverbände seit 2009 im Schnitt um fast 30 Prozent gefallen. Nach jüngsten Angaben des griechischen Verkehrsministeriums sind seitdem rund 500.000 Autos abgemeldet worden, um die Kfz-Steuer zu sparen.

 

Quelle: dpa

Avatar von dpanews
32
Diesen Artikel teilen:
32 Kommentare: