• Online: 4.139

infiniti Q60 Project Black S (2018): Hybrid-Konzept für Paris - Die aufregendste Seite der Allianz

verfasst am

Nissans Ableger Infiniti entwarf gemeinsam mit Renaults F1-Team den Project S Black Prototype. Der 571 Ps starke Q60 mit Hybrid-Antrieb und F1-Spoiler steht in Paris.

Der Project S Black Prototype basiert auf dem Top-Modell des Coupés Infiniti Q60. es entstand in Kooperation mit Renault Formel 1-Team Der Project S Black Prototype basiert auf dem Top-Modell des Coupés Infiniti Q60. es entstand in Kooperation mit Renault Formel 1-Team Quelle: Infiniti

Paris, Hong Kong – Bislang begriffen wir die Allianz von Renault, Nissan und Mitsubishi als durch und durch von Vernunft getriebenes Kollektiv: Man sprach von identischen Plattformen. Von möglichst vielen gleichen Teilen für die Kleinwagen Space Star, Clio und Micra. Sinnvoll, aber wenig inspirierend. Auf dem Pariser Autosalon zeigt man das Ergebnis einer andere Seite der französisch-japanischen Freundschaft: Der Project S Black Prototype von Nissans Luxus-Ableger Infiniti.

Hybrid-Antrieb mit 571 PS

Das Concept-Car wurde in Zusammenarbeit mit Renaults Formel-1-Team entwickelt. Es handelt sich um eine scharfe Version des aktuellen Q60-Spitzenmodells. Regulär kommt der Q60 S 3,0 t mit einem V6-Biturbo-Agregat und 405 PS. In der Studie wird dem 3,0-Liter ein E-Einheit zur Seite gestellt. Mitsamt Kers-System zur Energie-Rückgewinnung, wie man es aus der höchsten Motorsport-Liga kennt. Der Project S Black Prototype kommt damit auf 571 PS, den Sprint auf 100 km/h soll der Allradler in weniger als vier Sekunden absolvieren.

Ein ähnliches Fahrzeug präsentierte Infiniti bereits auf dem Genfer Salon, nun wird man konkreter. Das betrifft neben der Technik das Exterieur: Renaults F1-Ateilung entwarf auch das Spoilerwerk. Beim hinteren Brett handelt es sich um den intern als „Monza-Spoiler“ benannten Flügel. Diesen nutzt das Werksteam, wenn Top-Speed wichtiger als Down-Force ist - aber man dennoch ein wenig Druck auf die Hinterachse generieren will. Eben wie in , erraten, Monza.

In Paris ist schon das Dabeisein ein Sieg - oder zumindest eine Überraschung. Infiniti wird nicht in der Liste der Aussteller geführt, damit wird man den Hybrid-Q60 auf der vom 4. bis 14. Oktober stattfindenden Messe wohl auf dem Renault-Stand antreffen.

Avatar von SvenFoerster
13
Hat Dir der Artikel gefallen? 6 von 6 fanden den Artikel lesenswert.
Diesen Artikel teilen:
13 Kommentare: