• Online: 5.383

KBA-Zahlen: Fahrzeugbestand 2014 - Deutschlands Autos werden älter

verfasst am

Marketing verdirbt die Wahrnehmung, denn die Wahrheit steht am Straßenrand: Deutsche Autos werden älter, Opel ist die Nummer zwei - und Alfa stirbt.

Stadtstraße in Hamburg: Deutschlands Autos sind im Schnitt fast neun Jahre alt Stadtstraße in Hamburg: Deutschlands Autos sind im Schnitt fast neun Jahre alt Quelle: dpa/Picture Alliance

Flensburg – In Deutschland gibt es mehr Fahrzeuge als je zuvor. Zum 1. Januar 2014 waren 61,5 Millionen Fahrzeuge (+ 700.000) angemeldet. Das entspricht 658 Kraftfahrzeugen pro 1.000 Einwohner.

Unter diesen waren 43,9 Millionen Pkw. Dabei fällt auf: Autos werden länger gefahren als früher, das Durchschnittsalter beträgt jetzt 8,8 Jahre – gegenüber 8,7 Jahren vor einem Jahr. Zum Vergleich: In Liechtenstein liegt das Durchschnittsalter bei 8,35 Jahren.

Das hohe Alter unserer Autos hat Folgen. So erneuert sich der Bestand nur langsam. Erst ein Viertel unserer Autos erfüllt die Abgasnorm Euro 5. Das sind 2,4 Millionen Pkw mehr als vor einem Jahr. 8,3 Prozent aller Autos gelten als besonders sparsam (CO2 unter 120 g/km).

Antriebsarten

68,3 Prozent unserer Autos fahren mit Benzin, 30,1 Prozent mit Diesel. Da bleiben weiterhin nur 1,6 Prozent für Alternativen übrig. Die meisten davon (500.867) fahren mit Flüssiggas (LPG). Immerhin: Inzwischen gibt es mehr Hybrid-Autos (85.575) als Erdgas-Fahrzeuge (79.065).

Opel-Chef Karl-Thomas Neumann möchte gerne die Nummer zwei am Markt werden, im Bestand ist er es längst: Nach Volkswagen (21,5 %) stellt Opel mit 11,2 Prozent die zweit meisten Autos in Deutschland. Auf Platz drei folgt Mercedes mit 9,3 Prozent, erfolgreichster Importeur ist mit 4,4 Prozent Renault.

Der Trabi hält sich stabil

Die Renault-Tochter Dacia freut sich über den stärksten Zuwachs im Bestand (+16,8 Prozent), vor Hyundai (+11,2 Prozent). Andere Marken sterben dagegen im Straßenbild aus: MG Rover verlor 11,1 Prozent, Alfa Romeo 9,2 Prozent und Chrysler 7,6 %.

Ein stabiler Exot ist der Trabant. Das DDR-Massenmobil ist noch 32.000-mal auf Deutschlands Straßen vertreten. Die meisten davon sind inzwischen gehegte Liebhaberstücke. Die Chancen einer Trabi-Sichtung liegen damit höher als die, einen Lexus zu erspähen – vor allem natürlich im Osten Deutschlands.

Quelle: KBA

Avatar von bjoernmg
Renault
200
Diesen Artikel teilen:
200 Kommentare: