• Online: 1.355

LED-Scheinwerfer im Test des ADAC - Der Tiguan strahlt am besten

verfasst am

Der ADAC hat die LED-Lichtsysteme von sechs SUVs verglichen. Gewonnen hat der VW Tiguan. Doch eine andere Erkenntnis ist dem ADAC wichtiger: LED sollte Standard werden.

LED-Lichtsysteme im Test des ADAC: Sechs SUV hat der Autoclub getestet LED-Lichtsysteme im Test des ADAC: Sechs SUV hat der Autoclub getestet Quelle: ADAC

München – Es ist doch nur Licht, möchte man meinen. Doch statistisch gesehen, könnte die Fahrzeugbeleuchtung viel zur Sicherheit beitragen. 60 Prozent der tödlichen Unfälle ereignen sich laut Statistischem Bundesamt in Dämmerung und Dunkelheit. Das Risiko bei einem nächtlichen Verkehrsunfall schwer verletzt oder getötet zu werden, ist laut ADAC deutlich höher als am Tage. Bessere Beleuchtung könnte helfen.

ADAC-LED-Lichttest 2016: Sieger wurde der Tiguan, am günstigsten ist das reine System bei BMW ADAC-LED-Lichttest 2016: Sieger wurde der Tiguan, am günstigsten ist das reine System bei BMW Quelle: ADAC Der Automobilclub hat sich deshalb in einem aktuellen Test LED-Lichtsystemen in Kompakt-SUV gewidmet. Verglichen wurden Audi Q3, BMW X1, Hyundai Tucson, Nissan Qashqai, Seat Ateca und VW Tiguan. Erfreulicherweise schnitten fünf von sechs Modellen mit einem „gut“ ab. Der Tiguan schaffte wegen seiner tollen Ausleuchtung, dem Kurvenlicht und dem Fernlichtassistenten als einziger ein „sehr gut“ und wurde Testsieger. Doch spannend ist weniger das Ranking (siehe Tabelle in unserer Bildergalerie), als einige Einsichten des ADAC.

LED als Serienausstattung

Im Test hat der ADAC die jeweils besten lieferbaren Lichtsysteme der Autos verglichen. Zunächst wurden dabei in einem Lichtkanal Kriterien wie Ausleuchtung, Homogenität und Eigenblendung bewertet. Auf einer Teststrecke wurden zum Beispiel Fernlichtassistenz und Kurvenausleuchtung untersucht. Diese Ergebnisse wurden bei nächtlichen Testfahrten überprüft und von Experten und Probanden bewertet. Die allgemeinen Ergebnisse des ADAC:

  1. LED verbessert die Sicht deutlich: Im Vergleich zu Halogen ist die Ausleuchtung besser, die Lichtfarbe ähnelt der des Tageslichts mehr. Kurven- und Fernlichtassistent verbessern die Ausleuchtung weiter.
  2. Nebelscheinwerfer kann man sich dann sparen: Die Nebler leuchten nur den seitlichen Nahbereich besser aus, die Hauptarbeit übernimmt der normale Scheinwerfer. Wenn das Abbiegelicht in die Nebelscheinwerfer integriert ist, bleibt die Investition dennoch sinnvoll.
  3. Bei Nebel keinen Fernlichtassistenten nutzen: Die Fernlichtassistenten schalteten im Test oft nicht mehr richtig.
  4. Hersteller sparen sich die Scheinwerferreinigungsanlage: Ab einer bestimmten Helligkeit ist das System vorgeschrieben. Damit die die Reinigungsanlage eingespart werden kann, reduzieren Hersteller deswegen oft auch noch die Helligkeit der Scheinwerfer. Der Kunde hat gleich zwei Nachteile.
  5. LED sollte zur Serienausstattung gehören – oder wenigstens günstiger werden: Der ADAC sieht einen deutlichen Beitrag zur Sicherheit durch LED-Systeme, beklagt aber, dass diese teilweise teuer oder sogar nur mit höheren Ausstattungen zu bekommen sind. Zwar seien die Preise seit 2012 gesunken, wünschenswert wäre LED aber als serienmäßiger Standard.

Quelle: ADAC

Avatar von granada2.6
Mercedes
682
Hat Dir der Artikel gefallen? 18 von 24 fanden den Artikel lesenswert.
Diesen Artikel teilen:
682 Kommentare: