• Online: 1.616

Audi A8 L Security: Widerstandsklasse VR9 - Der Politiker-A8 wird zwei Stufen sicherer

verfasst am

Audi panzert auf Mercedes-Niveau: Der lange A8 in der Security-Ausführung wird robuster und erfüllt die Widerstandsklasse VR9. Das schaffte bisher nur die S-Klasse.

Ein dickerer Panzer für den A8: Die Security-Version erfüllt jetzt die VR9-Norm Ein dickerer Panzer für den A8: Die Security-Version erfüllt jetzt die VR9-Norm Quelle: Audi

Ingolstadt – Was haben manche Politiker, Oligarchen und Drogenbosse gemeinsam? Die sogenannte Widerstandsklasse ihrer Autos. Wo wir an Airbags denken, denken sie in Kilo TNT. Die Widerstandsklasse gibt an, welchen Angriffen ein Auto standhält. Lange galt bei Luxus-Limousinen die Klasse „VR7“ als Standard. Im August 2015 zeigte Mercedes den S 600 Guard mit der Schutzklasse VR9. Gestern schrieben wir hier über den Range Rover mit VR8. Jetzt panzert auch Audi den A8 dicker.

Audi A8 L Security: Sicherheitsklasse VR9

Trotz stärkerer Panzerung soll der kugelsichere A8 leichter geworden sein Trotz stärkerer Panzerung soll der kugelsichere A8 leichter geworden sein Quelle: Audi Die neue Version des gepanzerten A8 startet im April 2016. Dann halten Karosserie und Verglasung den Beschuss mit Stahlhartkern-Munition (7,52 x 51 Millimeter) aus zehn Metern Entfernung aus. Diese Patronen kommen zum Beispiel bei der Bundeswehr im G27-Sturmgewehr zum Einsatz.

Trotz der besseren Schutzklasse wird der A8 L Security leichter. Aramidgewebe, Aluminium und warmumgeformter Panzerstahl sollen weniger wiegen als der alte Materialmix. Wie viel Gewicht der Staats-Audi verliert und was er wiegt, das verrät der Hersteller nicht. Vieles zum sicheren A8 bleibt geheim, aus Gründen der Sicherheit künftiger Insassen. Auf der IAA parkt der A8 in einem abgeschlossenen Raum. Zutritt erhalten Interessenten nur nach vorheriger Anmeldung. Details zu Fahrleistungen und Masse sollen nicht öffentlich werden.

Ein paar Informationen gibt Audi dennoch heraus. Unter der Haube arbeitet entweder ein V8-Biturbo-Benziner mit 435 PS und 600 Newtonmeter Drehmoment oder ein W12-Sauger mit 500 PS und 625 Newtonmeter Drehmoment. Die Höchstgeschwindigkeit ist auf 210 km/h begrenzt – mehr halten die Reifen nicht aus. Chauffeur, Passagiere und Gepäck dürfen insgesamt 600 Kilogramm wiegen.

Aufpreis: Fast 200 Prozent

Der Panzer-A8 mit zwölf Zylindern kostet etwa 400.000 Euro. Eine gepanzerte Kommunikationsbox im Kofferraum und eine Sprechanlage gibt es serienmäßig. Feuerlösch-, Frischluft- und Notausstiegssystem stehen in der Aufpreisliste, zudem viele Möglichkeiten zur Individualisierung. Kaufen darf ihn jeder, der ihn sich leisten kann. Das sagte ein Audi-Sprecher auf Nachfrage. Zum Vergleich: Einen serienmäßiger A8 L W12 gibt es für 143.800 Euro. Eine kugelsichere Mercedes S-Klasse kostet knapp 325.000 Euro.

Avatar von SerialChilla
Ford
19
Hat Dir der Artikel gefallen? 3 von 5 fanden den Artikel lesenswert.
Diesen Artikel teilen:
19 Kommentare: