• Online: 1.745

Citroën News

Der Citroën Survolt kommt auf die Rennstrecke

verfasst am

Respekt vor der Umwelt verbunden mit Sportlichkeit und Leistungsstärke – was per se wie ein Widerspruch klingt, bringt Citroën jetzt mit dem Survolt auf die Straße, vielmehr auf die Rennstrecke. Das auf dem Genfer Autosalon vorgestellte, rein elektrisch betriebene Rennauto wird auf dem Parcours von Le Mans seine ersten Runden drehen. Im Cockpit eine Frau: Die belgische Rennfahrerin Vanina Ickx.

Der Citroën Survolt wurde speziell als Rennauto mit Elektroantrieb konzipiert. Seine 2 Elektromotoren leisten zusammen 300 PS bei 5000 U/min und versprechen eine Höchstgeschwindigkeit von 260 km/h. Sein geringes Gewicht von 1.150 kg bringt ihn in weniger als 5 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Den ersten Kilometer legt er in 22 Sekunden zurück – aus dem Stand gestartet. Seine Außenmaße betragen 3,85 Meter Länge und 1,87 Meter Breite bei einer Höhe von 1,20 Meter. Er besitzt einen Rohrrahmen, ein flaches Heck mit Spoiler und eine Karosserie aus Carbon.

Seine 2 Lithium-Ionen-Batterien wiegen je 140 kg und ermöglichen mit einer Kapazität von 31 kWh eine Reichweite von ca. 200 km. Eie komplette Aufladung an der haushaltsüblichen 220-Volt-Steckdose braucht 10 Stunden, mit einer speziellen Ladestation werden 2 Stunden fürs Aufladen benötigt.

Am 10. Juli um 13:30 können alle Motorsportfreunde auf der Rennstrecke von Le Mans live dabei sein, wenn der Citroën Survolt mit der erfahrenen belgischen Rennfahrerin Vanina Ickx seine ersten Runden auf dem Rennparcours dreht.

Von Nicola Wittenbecher

 

 

Quelle: MOTOR-TALK

Avatar von MOTOR-TALK (MOTOR-TALK)
38
Diesen Artikel teilen:
38 Kommentare: