• Online: 6.506

VW Caddy 4 2015: Erste Details - Der Caddy wird golfiger

verfasst am

Die vierte Generation des VW Caddy teilt sich Vieles mit dem Golf 7, nur nicht die Basis: Im neuen Kastenwagen steckt das alte Chassis. Erste Details.

Alte Plattform, neue Optik: VW Nutzfahrzeuge zeigt den neuen Caddy in Genf Alte Plattform, neue Optik: VW Nutzfahrzeuge zeigt den neuen Caddy in Genf Quelle: VW Nutzfahrzeuge

Hannover – Gleichteile hin, Baukasten her. Der neue Caddy bleibt in der Basis ein alter Haudegen. Mit Starrachse und Blattfedern. Robust, kernig, auch wenn das Äußere golfiger wird.

Abgesehen vom Chassis entspricht die vierte Caddy-Generation dem Stand des Golf 7. Vier Diesel, drei Benziner und ein Erdgasmotor mit 75 bis 150 PS trinken weniger und erfüllen die Euro-6-Norm. Die Infotainment-Systeme werden erneuert, die elektronischen Helfer cleverer. Ausstattungsbereinigt sollen Caddy-Käufer sogar ein paar Euro sparen.

VW Caddy 4: Premiere im März 2015

VW sagt, die alte Plattform ermögliche mehr Nutzlast und senke den Preis VW sagt, die alte Plattform ermögliche mehr Nutzlast und senke den Preis Quelle: VW Nutzfahrzeuge Zunächst müssen sie aber mehr bezahlen: Der Einstiegspreis steigt. Ein neuer Caddy Kastenwagen kostet ab Ende März 14.785 Euro netto (17.594,13 Euro brutto), also 370 Euro mehr als bisher. Die Basis-Ausstattung der Pkw-Version heißt jetzt „Conceptline“ und kostet 18.242,70 Euro brutto. Aktuell liegt der günstigste Familien-Caddy bei 17.909,50 Euro.

In beiden Einstiegs-Varianten arbeitet ein 1,2-Liter Turbobenziner mit 84 PS. Gegen Aufpreis gibt es einen 1,0-Liter-Dreizylinder mit 102 PS sowie einen 1,4-Liter-Vierzylinder mit 125 PS. VW kombiniert optional mehr Motoren im Caddy mit einem Doppelkupplungsgetriebe als bisher.

Kleine Diesel gibt es nicht mehr im neuen Caddy. Alle Selbstzünder basieren auf einem 2,0-Liter-Block und leisten 75, 102, 122 und 150 PS. Für die beiden stärksten Varianten bietet VW einen Allrad-Antrieb an. In der Erdgas-Version soll der Kraftstoffverbrauch auf 4,1 Kilogramm Gas pro 100 Kilometer sinken.

Gleiches Gewicht, bessere Ausstattung

Ohne den modernen Baukasten können die Ingenieure kaum Gewicht sparen. Auf dem Papier fallen die abgespeckten Kilos nicht auf: Curtain-Aribags und neue Helfer wie eine City-Notbremsfunktion und eine Multikollisionsbremse wiegen beinahe so viel wie die gesparte Masse. Gegen Aufpreis gibt es Abstandstempomat, Rückfahrkamera, Einparkhelfer und Frontscheibenheizung. Spätestens dann wiegt der Caddy so viel wie bisher.

VW stellt den neuen Caddy auf dem Automobilsalon in Genf aus. Ab März 2015 ist er bestellbar, ab Juni wird geliefert.

Avatar von SerialChilla
Ford
143
Hat Dir der Artikel gefallen? 9 von 17 fanden den Artikel lesenswert.
Diesen Artikel teilen:
143 Kommentare: