• Online: 5.894

Lamborghini Huracan: Erster Crash - Das war mal ein Lambo

verfasst am

Der erste Crash mit einem Lamborghini Huracan endet in einem Haufen geschmolzenen Metalls: Der Sportler brennt komplett aus, die Insassen überleben verletzt.

Von einem grünen Sportler bleibt nur ein Haufen Altmetall: In Ungarn brannte ein Lamborghini Huracan vollständig aus Von einem grünen Sportler bleibt nur ein Haufen Altmetall: In Ungarn brannte ein Lamborghini Huracan vollständig aus Quelle: wreckedexotics

Budapest – Wir sehen: ein Huracan-Wrack, das aussieht wie ein geschmolzener Terminator T-1000. Wir wissen: Dieser ehemalige neue Lamborghini brannte in einem Graben neben der ungarischen Autobahn M7 vollständig aus, nachdem der Fahrer durch die Leitplanke geschossen war. Das berichten unsere Freunde von wreckedexotics.com.

Löschversuche: Die Feuerwehr kämpft gegen die Flammen. Für das Auto ist es bereits zu spät Löschversuche: Die Feuerwehr kämpft gegen die Flammen. Für das Auto ist es bereits zu spät Quelle: wreckedexotics

Lamborghini Huracan: Unfall in Ungarn

Warum der Wagen verunfallte, ist unklar. Die stark verformten Felgen lassen auf zu hohes Tempo schließen. Nur anhand der Aluräder lässt sich das Auto überhaupt noch identifizieren. Die Carbon-Karosserie verbrannte völlig und mit ihr der Innenraum. Die beiden Insassen kamen ins Krankenhaus, einer mit schweren Verletzungen.

Im Netz sammeln sich die Spekulationen zum Crash. Einige Nachrichtenseiten loben die Qualität des Huracan, da die Passagiere überlebt hätten. Zeitgleich häufen sich die Verweise auf die Internetseite lambounfall.de. Vor zehn Jahren verunfallte der Urheber mit seinem Lamborghini Murcielago. Als Unfallursache gibt er Material- und Verarbeitungsfehler seines Sportlers an und sammelt seitdem ähnliche Fälle.

Auf Nachfrage von MOTOR-TALK konnte ein Lamborghini-Sprecher noch nichts Genaueres zum Unfall sagen. Das Wrack werde jedoch untersucht.

Quelle: wreckedexotics.com, gtspirit.com

Avatar von SerialChilla
Ford
101
Hat Dir der Artikel gefallen? 5 von 8 fanden den Artikel lesenswert.
Diesen Artikel teilen:
101 Kommentare: