• Online: 1.306

Mercedes Erdgas-E-Klasse - Das Umwelt-Taxi ist zurück

verfasst am

Im Dezember 2013 schließt Mercedes eine Angebots-Lücke und bringt die E-Klasse mit Erdgas-Antrieb. Taxifahrer schätzen die hohe Reichweite und die niedrigen Spritkosten.

Mit neuem Motor wieder da: Mercedes E-Klasse mit Erdgas. Weniger Verbrauch und weniger Leistung, aber mehr Drehmoment Mit neuem Motor wieder da: Mercedes E-Klasse mit Erdgas. Weniger Verbrauch und weniger Leistung, aber mehr Drehmoment Quelle: Daimler

Stuttgart - Den Aufkleber sieht man in Großstädten öfter: „Umwelt-Taxi fährt mit Erdgas“. Denn in Ballungsräumen stellt das dünne Tankstellennetz für Erdgas (CNG, derzeit gut 900 Tankstellen) meistens kein Problem dar. Und Taxibetriebe schätzen die niedrigen Kraftstoffkosten.

Wo Taxis sind, ist die E-Klasse nicht weit: Ab Dezember 2013 bietet Mercedes das Modell erstmals nach dem Facelift vom Frühjahr 2013 wieder mit Erdgas an – grundlegend modernisiert. Der 2,0-Liter-Turbo-Direkteinspritzer (M 274) hat den bis Anfang 2013 angebotenen 1,8-Liter-Vierzylinder-Kompressor (M 271) abgelöst. Der Motor erfüllt auch in der CNG-Version bereits die EU6-Abgasnorm.

Weniger Leistung, mehr Drehmoment

Wie der Vorgänger mit 1,8 Liter Hubraum beschleunigt die CNG-E-Klasse in 10,4 Sekunden auf 100 km/h. Die Spitzengeschwindigkeit sinkt von 224 auf 220 km/h Wie der Vorgänger mit 1,8 Liter Hubraum beschleunigt die CNG-E-Klasse in 10,4 Sekunden auf 100 km/h. Die Spitzengeschwindigkeit sinkt von 224 auf 220 km/h Quelle: Daimler Im E 200 Natural Gas Drive (NGD) leistet der Motor 156 PS, das sind sieben PS weniger als beim Vorgänger. Das ist sicher verschmerzbar, da das maximale Drehmoment nicht nur von 240 auf 270 Nm stieg, sondern auch schon ab 1.250 U/min anliegt (bisher: 3.000 U/min). So erreicht der Mercedes E 200 NGD nach 10,4 Sekunden Tempo 100 und fährt maximal 220 km/h schnell.

Mercedes bietet die E-Klasse mit CNG vorerst nur mit Siebengang-Automatik an. Dank des neuen Motors und der serienmäßigen Start-Stopp-Automatik sinkt der Verbrauch gegenüber dem Vorgängermodell um 1,2 kg Erdgas auf 4,3 kg/100 km. Das entspricht 116 g CO2/km. Im Benzinbetrieb sinkt der Verbrauch um 1,8 l/100 km auf 6,3 Liter (147 g CO2/km).

Reichweite: Etwa 1.300 km

Die Zusatztanks der CNG-E-Klasse fassen 121,5 Liter Erdgas (19,5 kg) und befinden sich unter dem Kofferraumboden und hinter der Rücklehne. Der Kofferraum schrumpft so von 540 auf 400 Liter. Der Benzintank fasst unverändert 59 Liter, die theoretische Reichweite beträgt voll betankt gut 1.300 Kilometer. Wer noch weiter fahren will, kann wie beim konventionellen Modell einen 80-Liter-Benzintank ordern.

fast konkurrenzlos

Der Mercedes E 200 NGD kostet mindestens 47.808,25 Euro, und damit 6.000 Euro Aufpreis auf einen E 200. Die Konkurrenz ist rar gesät: Außer dem VW Passat (ab gut 30.000 Euro) ist in Deutschland keine vergleichbar große Limousine mit CNG ab Werk erhältlich. Mit LPG (Liquid Petroleum Gas/Autogas) bietet Opel den Insignia und Ford den Mondeo an. Das LPG-Tankstellennetz ist deutlich dichter (derzeit etwa 6.500), Erdgas ist dafür der etwas günstigere Kraftstoff.

Avatar von bjoernmg
Renault
72
Diesen Artikel teilen:
72 Kommentare: