• Online: 4.429

Motorsphere

Das schlechteste Auto der Welt: Fehler in allen Teilen

verfasst am

Anfälliger Motor, Empfindliches Getriebe, Treuepunkte beim Abschleppdienst, Jährliche Reparaturkosten von über 2300 Euro: Von welchem Auto ist die Rede?

Nein, es ist kein Modell der Marke Fiat gemeint! Das Schmuckstück hört auf den Namen “Monster Mk1? und besteht ausschließlich aus Bauteilen, die sich als besonders anfällig qualifiziert haben. Entworfen wurde es von der britischen Versicherung Warranty Direct.

Zutaten aus der Hölle

Der besonders anfällige Motor des MG TF arbeitet sauber und nahtlos mit dem empfindlichen Getriebe des Land Rover Freelancer zusammen. Für einwandfreies Lenkvergnügen sorgt die Technik des Volvo V70. Bei der Bremsanlage kommt der Audi A8 ins Spiel, die überlastete Radaufhängung stammt vom BMW M3.

Für gelegentliche Zündaussetzer sorgt die Zündung der Mercedes V-Klasse. Mit der Elektronik vom Renault Megane, der Klimaanlage vom Seat Alhambra und der Kühlung des Seat Toledos kann dann eigentlich nur noch alles schiefgehen.

Gott sei dank,

Gott sei dank, existiert dieses Modell nur in Form eines Entwurfs. Und das ist auch gut so: Laut einer Prognose würde der Monster MK1 jeden Monat liegenbleiben und seinem Besitzer knackige 2.300 Euro Reparaturkosten bescheren. Die Versicherung ermittelte die jeweils anfälligsten Bauteile europäischer Autos auf Basis eigener Statistiken.

 

 

Quelle: AutomaTick

Avatar von AutomaTick
50
Diesen Artikel teilen:
50 Kommentare: