• Online: 23.328

BMW-Ring-Taxi-Crash - Das Ring-Taxi ist Schrott

verfasst am

Auch jahrelange Erfahrung schützt nicht vor einem Unfall auf der Nordschleife. Am Sonntag traf es Harald Grohs und das BMW-Ring-Taxi. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

Das M5-Ring-Taxi von BMW kam in der schnellen Linkskurve vor der Hohen Acht von der Strecke ab Das M5-Ring-Taxi von BMW kam in der schnellen Linkskurve vor der Hohen Acht von der Strecke ab

Nürburg - Das Ring-Taxi von BMW ist eine Institution auf der Nordschleife. Seit 1986 hat das vielleicht schnellste Taxi der Welt mehr als 90.000 Passagieren den Ritt ihres Lebens beschert. Jetzt gab es zum ersten Mal einen schweren Unfall.

Am Sonntag (27.10.2013) flog das berühmte Taxi in einer schnellen Links-Kurve (Kilometer 14-15) zwischen "Caracciola-Karussel" und dem Streckenabschnitt "Hohe Acht" von der Strecke. Verletzt wurde bei dem Vorfall zum Glück niemand. Der aktuelle BMW M5 (560 PS, 680 Nm, 4,3 Sekunden von 0 auf 100 km/h) dagegen ist Schrott, die Hinterachse gebrochen, die Airbags ausgelöst.

Auf Anfrage von MOTOR-TALK bestätigte BMW den Unfall. Fahrer des verunfallten Taxis war der ehemalige BMW-Werksfahrer Harald Grohs. Derzeit überprüfe man, warum er mit dem M5 von der Strecke abkam. Da das Taxi während der Touristenfahrten unterwegs war, besteht zumindest theoretisch die Möglichkeit, dass ein weiteres Fahrzeug beteiligt war.

Die Fotos tauchten nur wenig später auf der Nordschleifen-Seite bridgetogantry.com auf Die Fotos tauchten nur wenig später auf der Nordschleifen-Seite bridgetogantry.com auf

Bisher (fast) unfallfrei

Doch das bestreitet einer, der als erster an die Unfallstelle kam. MOTOR-TALK erfuhr von einem Ring-Insider, dass der BMW ohne Fremdeinwirkung von der Strecke rutschte. Die Bedingungen auf der Nordschleife seien am Sonntag äußerst schwierig und unberechenbar gewesen: Auf trockene Abschnitte folgten Passagen, die mit nassem Laub bedeckt waren.

Während seines 27-jährigen Diensts hat das Ring-Taxi über 30.000 Runden auf der 20,832 Kilometer langen Nordschleife absolviert. Laut BMW sollen die diversen Fahrzeuge, die über die Jahre eingesetzt wurden, mehr als 650.000 Ring-Kilometer abgerissen haben. Abgesehen von kleinen Blechschäden (bei einem Unfall mit acht Autos 2011 und bei einem ohne andere Beteiligung 2012) gab es bisher keine Unfälle.

Gesteuert wird das Taxi ausschließlich von ausgewiesenen Nordschleifen-Kennern. Harald „Nippel“ Grohs bestritt in seiner Karriere zig 24-Stunden-Rennen, darunter das diesjährige auf dem Nürburgring.

Quelle: bridgetogantry

Avatar von Philipp Monse
Mercedes
162
Diesen Artikel teilen:
162 Kommentare: