• Online: 5.169

Saab: Neuer Eigner wird Markennamen nicht nutzen - Das offizielle Ende für "Saab"

verfasst am

Neue Saab wird es für lange Zeit nicht mehr geben. NEVS, der Eigner der Reste der schwedischen Automarke kündigte jetzt offiziell an, den Namen nicht mehr zu nutzen.

NEVS will im kommenden Jahr ein Elektroauto auf Basis des 9-3 auf den Markt bringen. Als "Saab" soll der Wagen aber nicht bezeichnet werden NEVS will im kommenden Jahr ein Elektroauto auf Basis des 9-3 auf den Markt bringen. Als "Saab" soll der Wagen aber nicht bezeichnet werden Quelle: NEVS

Trollhättan - Aus, Ende, vorbei: Der Name "Saab" wird voraussichtlich für lange Zeit nicht mehr auf einem neuen Auto stehen. Das Nachfolge-Unternehmen namens NEVS (National Electric Vehicle Sweden) hat nun offiziell bestätigt, dass es den Namen nicht verwenden wird. Das Fachportal "Automotive News" hatte bereits Anfang 2016 gemeldet, dass der schwedische Flugzeugbau- und Rüstungskonzern Saab AB den Namen nicht freigeben werde. Die geplanten Elektroautos von NEVS sollen zwar auf Basis des Saab 9-3 entstehen, aber nicht so heißen.

Nach der Pleite unter General-Motors-Führung und dem anschließenden Zwischenspiel unter dem holländischen Kleinserienherstellers Spyker war der traditionsreiche schwedische Autohersteller 2012 vom neu gegründeten Unternehmen NEVS übernommen worden. NEVS ist nur im Besitz der Rechte am Mittelklassemodell Saab 9-3. Auf dessen Basis wollen die Chinesen 2017 ein E-Auto auf den Markt bringen, mit Fokus auf den heimischen Markt. Zwischenzeitlich hatte der Autobauer, der das Werk im schwedischen Trollhättän sowie zwei Werke in China nutzt, Liquiditätsprobleme.

Weitere MOTOR-TALK-News findet Ihr in unserer übersichtlichen 7-Tage-Ansicht

Quelle: Spotpress

Avatar von MOTOR-TALK (MOTOR-TALK)
42
Hat Dir der Artikel gefallen? 5 von 6 fanden den Artikel lesenswert.
Diesen Artikel teilen:
42 Kommentare: