• Online: 5.148

Autonomer E-Laster Einride T-Pod - Das Ende der Fernfahrer-Romantik

verfasst am

Ein schwedisches Start-up rationalisiert die Brummifahrer weg. Noch in diesem Jahr soll ein autonom und elektrisch fahrender Lkw namens T-Pod zum Einsatz kommen.

Viel Platz für die Ladung, wenig für den Fahrer: Der T-Pod von Einride fährt autonom und elektrisch Viel Platz für die Ladung, wenig für den Fahrer: Der T-Pod von Einride fährt autonom und elektrisch Quelle: Einride

Köln - Das schwedische Start-up Einride hat einen autonom fahrenden Elektro-Laster ganz ohne Führerhaus entwickelt. Das Fahrzeug mit dem Namen T-Pod soll schon im dritten Quartal 2018 zum Einsatz kommen. Die Supermarktkette Lidl will den Lkw in Schweden in einem Pilot-Projekt einsetzen. Der Discounter plant, seine beim Warentransport entstehenden CO2-Emissionen in Zukunft deutlich zu verringern.

Der Kleinlaster T-Pod braucht zwar keinen Fahrer mehr und bringt alle Voraussetzungen mit, um autonom fahren zu können. Allerdings wird er noch von einer Zentrale überwacht, von der aus sich das Fahrzeug auch fernsteuern lässt. Als Einsatzgebiet kommen vor allem Überlandstrecken mit geringem Verkehrsaufkommen in Frage. Der rund 7 Meter lange Dreiachser bietet einen üppig dimensionierten Laderaum mit Platz für bis zu 15 Standardpaletten (0,8 x 1,2 Meter). Eine 200-kWh-Batterie soll eine Reichweite von 200 Kilometer ermöglichen.

 

Quelle: sp-x

Avatar von MOTOR-TALK (MOTOR-TALK)
41
Hat Dir der Artikel gefallen? 2 von 3 fanden den Artikel lesenswert.
Diesen Artikel teilen:
41 Kommentare: