• Online: 3.078

Daimler baut zweites Forschungszentrum in Peking - Daimler vertieft sein Engagement in China

verfasst am

Daimler baut sein Engagement im wichtigsten Einzelmarkt China aus. 2020 soll im Reich der Mitte ein weiteres Forschungszentrum in Betrieb gehen.

Daimler baut in Peking ein weiteres Forschungs- und Entwicklungszentrum. 145 Millionen investieren die Stuttgarter dafür Daimler baut in Peking ein weiteres Forschungs- und Entwicklungszentrum. 145 Millionen investieren die Stuttgarter dafür Quelle: Picture-Alliance

Stuttgart/Peking - Mit einem zweiten Forschungs- und Entwicklungszentrum in Peking baut der Autohersteller Daimler seine Aktivitäten im weltweit wichtigsten Markt China weiter aus. Der Komplex soll umgerechnet rund 145 Millionen Euro kosten und 2020 auf dem bestehenden Produktionsgelände in Betrieb gehen, wie Daimler am Mittwoch mitteilte. Es gehe darum, die Marktanforderungen noch besser zu verstehen und die Lokalisierung zu beschleunigen, betonte China-Vorstand Hubertus Troska. Lokalisierung bedeutet, dass ein Hersteller eigene Standorte in wichtigen Märkten aufbaut, anstatt in seiner Heimat gebaute Produkte dorthin zu exportieren.

Daimler verkauft inzwischen fast jedes dritte Auto von Mercedes-Benz in China und verzeichnet dort auch das stärkste Wachstum. Den Bau eines zweiten Pkw-Werks in Peking hat der Konzern schon im Frühjahr angekündigt, eine Fabrik für Elektroauto-Batterien soll ebenfalls dort entstehen. Auf den Straßen der chinesischen Hauptstadt darf der Konzern zudem künftig seine autonom fahrenden Autos testen. Das erste Forschungs- und Entwicklungszentrum gibt es seit 2014.

 

 

Quelle: dpa

Avatar von MOTOR-TALK (MOTOR-TALK)
9
Hat Dir der Artikel gefallen?
Diesen Artikel teilen:
9 Kommentare: