• Online: 5.621

BMW Z4 G29 (2018): Erlkönig, Motoren, Details - BMWs nächster Z4 genießt den Sommer

verfasst am

BMW zeigt seinen Roadster offiziell - aber noch getarnt. Der Z4 dreht seine letzten Testrunden auf der Rennstrecke. Erste Details und Bilder.

BMW Z4 G29 (2018): In Miramas testet BMW Fahrwerk und Antrieb des neuen Roadsters BMW Z4 G29 (2018): In Miramas testet BMW Fahrwerk und Antrieb des neuen Roadsters Quelle: BMW

Miramas - Ganz in echt zeigt BMW den neuen Z4 nicht. Doch er dreht offen und nur noch mit einer Folie getarnt Testrunden in Miramas (Frankreich). Die klare Linie, die Proportionen, all das lässt sich nun sehr gut erkennen.

Der neue Z4 der Baureihe G29 wird ein Keil. Ohne große Schwünge im Blech, ohne große Luftkanäle. Die Studie "Concept Z4", die BMW im August 2017 in Pebble Beach zeigte, sah noch spitznasiger aus. Mit größerem Hüftschwung und stark eingezogener Flanke. Die Front des Erlkönigs zeigt ein neues Gittermuster, das BMW hier zum ersten Mal nutzt.

Z4 M40i mit Reihensechser und 360 PS

An der Hinterachse verbaut BMW im Z4 M40i serienmäßig ein Sperrdifferenzial An der Hinterachse verbaut BMW im Z4 M40i serienmäßig ein Sperrdifferenzial Quelle: BMW Im Z4 M40i, dem vorläufigen Topmodell des Roadsters, sitzt ein 3,0-Liter-Reihensechser (B58), der 360 PS leisten dürfte und 465 Newtonmeter Drehmoment in die bekannte Achtgang-Automatik von ZF drückt. Immerhin bekommt die Basis ein manuelles Sechsgang-Getriebe. Alle Modelle gibt es ausschließlich mit Hinterradantrieb.

Technische Details und das Motor-Line-up sind noch nicht offiziell. Wir wissen: Einstiegsmotor wird der 2,0-Liter-Vierzylinder im sDrive20i (B48) mit voraussichtlich gut 190 PS. Der gleiche Grundmotor sitzt im Z4 sDrive30i, allerdings mit mehr als 250 PS. Mehr Auswahl gibt es vorerst nicht. Einen Diesel schraubt BMW nicht in den Roadster, ein Z4 M dürfte später folgen.

Neue Vorderachse und elektronisch geregelte Sperre

Der BMW Z4 sagt schon von außen ganz klar, dass er mit Hinterradantrieb fährt Der BMW Z4 sagt schon von außen ganz klar, dass er mit Hinterradantrieb fährt Quelle: BMW Zum Z4 M40i verrät BMW Details. Er rollt auf einem Verstellfahrwerk mit elektronisch geregelten Dämpfern, das etwas tiefer liegt als die Standardversionen. Daran schraubt BMW Mischbereifung. Die Vorderachse wurde neu entwickelt, an der Hinterachse sitzt ein elektronisch geregeltes Sperrdifferenzial. Gestoppt wird mit M-Compound-Bremsen.

Komplett ungetarnt zeigt BMW den neuen Z4 später im Jahr. Die Bayern wählen gerne Orte und Termine jenseits der Automobilmessen für ihre Sportwagen-Premieren. Das 8er Coupé wird im Rahmen des 24-Stunden-Rennens von Le Mans in zwei Wochen präsentiert. Der Z4 könnte im August in Pebble Beach stehen. Am selben Ort wurde schließlich vor einem Jahr das Concept Z4 gezeigt.

*****

In eigener Sache: Wir verschicken unsere besten News einmal am Tag (Montag bis Freitag) über Whatsapp und Insta. Klingt gut? Dann lies hier, wie Du Dich anmelden kannst. Es dauert nur 2 Minuten.

Avatar von HeikoMT
87
Hat Dir der Artikel gefallen? 6 von 7 fanden den Artikel lesenswert.
Diesen Artikel teilen:
87 Kommentare: