• Online: 3.660

Auslieferungen des BMW X3 20i und 30i (G01) verschieben sich - BMW-X3-Käufer müssen etwas warten

verfasst am

Probleme an der Abgasanlage: X3 20i und X3 xDrive30i werden aktuell nicht ausgeliefert. Käufer müssen einige Wochen länger auf ihr Auto warten.

Wegen Problemen an der Abgasanlage beim BMW X3 mit Benzinmotoren müssen Käufer etwas länger auf ihr Auto warten Wegen Problemen an der Abgasanlage beim BMW X3 mit Benzinmotoren müssen Käufer etwas länger auf ihr Auto warten Quelle: BMW

Hamburg - Käufer des aktuellen BMW X3 müssen unter Umständen länger auf ihren Neuwagen warten. Die Auslieferung der Benziner 20i (mit und ohne Allradantrieb) und xDrive30i verzögert sich um mehrere Wochen. Der Grund sind mechanische Probleme am Abgasstrang. Neuwagen, die bereits beim Händler stehen, werden auch nicht an Kunden übergeben, bevor sie nachgebessert sind. Zunächst hatte die "Auto Bild" darüber berichtet.

Auf Nachfrage von MOTOR-TALK bestätigte ein BMW-Sprecher die Verzögerung. Man versuche, die Verspätungen bis Ende April abzuarbeiten. Wer einen späteren Termin hat, muss womöglich trotzdem länger warten. Im MOTOR-TALK-Forum berichtet ein Nutzer von der Verschiebung seines X3 30i um sechs Wochen auf Ende Juni. Laut dem BMW-Sprecher müssen sich jedoch längst nicht alle Auslieferungen nach hinten verschieben. Das hänge vom konkreten Produktionsdatum ab.

Ob sich bereits betroffene Modelle in Kundenhand befinden, wird laut dem Sprecher noch ermittelt. Es könne sich maximal um eine Größenordnung im niedrigen dreistelligen Bereich handeln. Die Produktion der betroffenen Modelle startete im Dezember 2017 im US-Werk in Spartanburg.

Zu konkreten Details der technischen Nachbesserung äußert sich BMW offiziell nicht. Laut "Auto Bild" handelt es sich um einen Fehler an der Auspuffbefestigung. Dadurch könne möglicherweise Fremdluft einströmen, und so die Abgaswerte verfälschen.

Avatar von HeikoMT
32
Hat Dir der Artikel gefallen? 3 von 3 fanden den Artikel lesenswert.
Diesen Artikel teilen:
32 Kommentare: